Fußball Nur der Klassenerhalt zählt

Carlo Frati (vorn) und Co. hatten in der vergangenen Saison häufig Grund zum Jubeln. Der SSV Göppingen stieg souverän in die Kreisliga A 3 auf und peilt dort den Klassenerhalt an.
Carlo Frati (vorn) und Co. hatten in der vergangenen Saison häufig Grund zum Jubeln. Der SSV Göppingen stieg souverän in die Kreisliga A 3 auf und peilt dort den Klassenerhalt an. © Foto: Cornelius Nickisch
Göppingen / Andreas Böhringer 14.07.2018

Wir haben 2015 neu angefangen“, blickt Nahir Tunc drei Jahre zurück, als der SSV Göppingen mit einer wieder angemeldeten Fußball-Mannschaft an den Start ging. „Im ersten Jahr haben wir den fünften Rang belegt, vergangenes Jahr waren wir Zweiter und scheiterten in der Relegation. Der Aufstieg war deshalb dieses Jahr das klare Ziel“, erläutert der SSV-Trainer die Erwartungshaltungen zu Saisonbeginn und kann konstatieren, dass seine Mannen die Mission erfolgreich abgeschlossen haben.

„Jetzt erst recht“ lautete das Motto nach der Relegation. „Die Jungs waren heiß und haben voll mitgezogen. Der absolute Wille, sich den Titel zu holen, war da“, sagt Tunc mit Stolz. In souveräner Manier marschierte der SSV ohne Niederlage durch die Kreisliga B 8, feierte 24 Siege und musste sich gegen den zweitplatzierten Frisch Auf Göppingen zwei Mal mit einer Punkteteilung begnügen. Bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 118:17 standen am Ende zehn Zähler Vorsprung zu Buche.

„Das Rückspiel gegen Frisch Auf war das Schlüsselspiel“, nennt Tunc jenen Moment, als der größte Brocken auf dem Weg zum Aufstieg aus dem Weg geräumt wurde: „Sie hatten sechs Punkte Rückstand und mussten gewinnen. Nach dem Unentschieden war es dann entschieden.“ Seine Elf kam gegen primär defensiv eingestellte Kontrahenten zu vielen Torchancen, hier zeigten die Akteure ihre technischen Fähigkeiten. „Wir haben Situationen spielerisch gelöst und die Partien dominiert“, beschreibt der 32-Jährige den bisher gewohnten Spielverlauf, der sich eine Klasse höher ändern wird: „Die Kreisliga A 3 ist so stark wie nie. Da gibt es spielstarke Gegner, die das Spiel selbst in die Hand nehmen wollen. Diese Umstellung wird die größte Herausforderung darstellen.“

Das Ziel könne folglich nur Klassenerhalt lauten. Hierfür möchte Tunc, der im Verbund mit Simon Aryo (36) ein gleichberechtigtes Trainer-Tandem bildet („Wir haben uns super ergänzt. Gerade in der Trainingsarbeit war diese Arbeitsteilung sehr nützlich“), wenn möglich mit einem 25-Mann-Kader arbeiten. Mit den Neuzugängen Johannes Ahrun und Lukas Demir (beide A-Jugend SV Göppingen) umfasst das Aufgebot derzeit 20 Akteure, dementsprechend wird nach weiteren Zugängen Ausschau gehalten.

„Wir halten die Augen immer offen. Wenn wir Spieler finden, die uns wirklich weiterhelfen, wollen wir diese verpflichten“, erklärt Nahir Tunc, der seit zweieinhalb Jahren die Geschicke beim SSV Göppingen leitet, die Bemühungen auf dem Transfermarkt. Die Vorbereitung startet am Montag. Mindestens vier Testspiele stehen bis zum Punktspielauftakt auf dem Programm.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel