Fußball Norwegen hält Einzug im Kreis

Kreis Göppingen / Wolfgang Karczewski 16.07.2018

Einführung des Norweger-Modells, Abschaffung des Poolings in der Kreisliga A 3, neuer Relegationsmodus, Flexibilisierung der Spielansetzungen und Anstoßzeiten, Erhöhung der Eintrittspreise: In der bevorstehenden Fußball-Saison wird sich in den unteren Spielklassen einiges ändern. Das wurde beim Staffeltag der Fußball-Kreisligen A 3, B 7, B 8 und B 9 am Samstag im Vereinsheim des SC Geislingen deutlich.

Künftig haben Vereine auch im Männerbereich nach dem sogenannten Norweger-Modell die Möglichkeit, nach vorheriger Anmeldung statt mit elf gegen elf mit neun gegen neun Spielern anzutreten. Das Spielfeld wird dann verkleinert. „Allerdings verliert der Antragsteller dann sein Aufstiegsrecht“, erklärte der Spielleiter des Bezirks Neckar/Fils, Johannes Veit. Außerdem beschlossen die Vereinsvertreter, das Pooling der Schiedsrichterkosten auch in der Kreisliga A 3 abzuschaffen. Künftig kehrt man wieder zur Einzelabrechnung zurück.

Laut Württembergischem Fußballverband können die Bezirke jetzt ihren Relegationsmodus individuell festlegen. Im Bereich Neckar/Fils soll die Relegation künftig in zwei Halbfinals und einem Endspiel ausgetragen werden. Beim Staffeltag in Geislingen kam diese Idee gut an. Das traf auch auf die beschlossene Flexibilisierung der Spielansetzungen und Anstoßzeiten zu. Ab sofort kann jeder Klub jeweils ein Spiel in der Vor- und eins in der Rückrunde auf einen anderen Tag verlegen. Ausgenommen hiervon sind die beiden letzten Spieltage, die zeitgleich stattfinden. Die bislang am Sonntag auf 13.30 und 15 Uhr angesetzten Spiele dürfen ab der nächsten Saison auf Antrag eine halbe Stunde früher oder später ausgetragen werden. Voraussetzung ist, dass beide Vereine der Verlegung zustimmen.

Insgesamt wird die Kreisliga A 3 am 19. August mit 16 Mannschaft an den Start gehen. In den Kreisligen B 7 und B 8 sind es jeweils 14, in der B 9 13 Teams. A-Liga-Aufsteiger TSV Ebersbach muss in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga A 1 antreten, da sonst zu viele Mannschaften der A 3 angehören würden.

Neu in der Kreisliga B ist der TSV Bad Boll, der eine zweite Mannschaft ins Rennen schickt. Dagegen hat B-Ligist SV Aufhausen den Bezirk Neckar/Fils verlassen. Das Team hat sich mit den Nellinger Fußballern zusammengetan und tritt künftig unter dem Namen SG Nellingen im Bezirk Donau/Iller an. Die SG Uhingen firmiert jetzt als SC Uhingen. Die neue Spielpläne werden im Laufe der Woche veröffentlicht. Wolfgang Karczewski

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel