Am Donnerstag beendete der Göppinger Sportverein mit der 3:6-Niederlage bei Meister Bahlinger SC die Oberliga-Saison, gleich darauf präsentierten die Verantwortlichen um Spielleiter Ingo Miede nach Tomislav Ivezic (30, Innenverteidiger, SV Ebersbach) und Gentian Lekaj (24, Stürmer, Calcio Leinfelden-Echterdingen) den dritten Neuzugang: Matej Maglica (kleines Foto: Böhringer) kommt von Liga-Konkurrent TSG Backnang, wo er seit 2015 spielte und in dieser Saison den Durchbruch in der Oberliga schaffte und zum Stammspieler wurde.

„Der Sportverein ist spielerisch sehr stark mit sehr guten Einzelspielern wie Kevin Dicklhuber oder Morgan Faßbender. Hier will ich den nächsten Schritt machen und mich sportlich weiterentwickeln“, nennt der 20-Jährige die Gründe für seinen Wechsel zum SV, wo er einen bis 2022 datierten Vertrag signierte. Der 1,95 Meter große Innenverteidiger hat in Göppingen bereits eine Wohnung gefunden und wird im September eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann beginnen, langfristig liebäugelt er allerdings mit dem Sprung in den Profibereich: „Das ist wohl das Ziel von jedem Fußballer. Regionalliga oder Dritte Liga sind deshalb auch mein Ziel, aber alles Schritt für Schritt.“

SV-Übungsleiter Gianni Coveli nahm direkt nach dem Gastspiel der TSG Backnang an der Hohenstaufenstraße Kontakt mit ihm auf, berichtet Matej Maglica über die Anbahnung des Transfers. „Ich habe mit meiner Familie geredet und nochmals mit Gianni, meine Entscheidung stand dann relativ schnell fest, denn das Gesamtpaket beim Sportverein gefällt mir“, erläutert der gebürtige Kroate, dessen Familie 2015 nach Deutschland kam und der aktuell auf Heimat-Urlaub ist, wo das eigene Haus und die Verwandtschaft warten. „Zweikämpfe, Kopfball sowie das Pass- und Aufbauspiel“ nennt der Linksfuß als seine Stärken und sieht in Sachen Robustheit und Torgefährlichkeit noch Steigerungsbedarf. Taktisch sieht ihn Coveli in der Innenverteidigung („Das ist auch meine Lieblingsposition“) sowohl in einer Dreier- wie auch Viererkette, als fußballerisches Vorbild nennt der vielversprechende Neuzugang Gerard Piqué vom FC Barcelona, der auch sein Lieblingsklub ist. Ingo Miede ist überzeugt, einen guten Griff getan zu haben: „Matej war Stammspieler in Backnang, er wird eine Verstärkung für uns sein und gleichzeitig setzen wir den Verjüngungsprozess fort“, hält der Göppinger Spielleiter fest.

Außerdem kann Miede weitere Personalentscheidungen vermelden. Offensiv-Allrounder Tarik Serour, der 2018 von der TSV Oberensingen kam, hat sein Arbeitspapier um zwei Jahre bis 2021 verlängert. Ebenfalls bei den Rot-Schwarzen bleibt Isaac Houssou, der nach seiner Knie-Operation allerdings noch einige Zeit benötigen wird, um wieder Anschluss zu finden. In Bahlingen stand erstmals Berk Baybüyük im SV-Aufgebot, der A-Jugendliche wird in den Oberliga-Kader übernommen und soll an höhere Aufgaben herangeführt werden. „Er ist ein schneller und wendiger Außenstürmer“, charakterisiert ihn Miede, der mit Innenverteidiger Marc Mägerle sowie den Linksverteidigern Nils Staiger und Iurii Kotiukov (alle Ziel unbekannt) auch drei Abgänge bestätigen kann.