Um sich nicht auf den Nervenkitzel Relegation verlassen zu müssen und stattdessen direkt in der Bezirksliga zu bleiben, hat der FTSV Kuchen noch einiges zu erledigen. Vier Punkte plus die schlechtere Tordifferenz trennen den FTSV derzeit von der SGEH am rettenden Ufer, am letzten Spieltag kommt der direkte Konkurrent ins Ankenstadion. „Bis dahin müssen wir zwei Punkte aufgeholt haben“, skizziert Trainer Martin Braunmiller die Lage.

Am Sonntag kehrt ein Trio zurück

Zuversicht schöpft der Trainer aus dem schwindenden Krankenstand.  In Köngen standen Niklas Clement, Kai Brosig, Marius Schmiedel und Tom Vetter wieder zur Verfügung. Morgen im Derby gegen TT Göppingen rechnet Braunmiller zudem mit Merlin Schmid, Janis Lövesz und sogar mit Romario Reale, der erstmals in der Rückrunde wieder zum Kader gehört.

Spiele gegen den FC Eislingen sind für SC II etwas Besonderes

Mit herausragenden Individualisten bekommt es auch der SC Geislingen II zu tun. Da sich beim FCE die vielen Könner zu einem Team integrieren lassen, führen die Eislinger die Kreisliga A 3 mit einem Zähler Vorsprung vor Faurndau an. Ob es am Sonntagabend einen Führungswechsel gibt? SC-Trainer Björn Esslinger lacht laut auf. Für die Seinen sei es „etwas Besonderes,  gegen den FC Eislingen zu spielen“, sagt er. Nicht nur zu spielen? „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen – so gehen wir in jedes Spiel“, kündigt der Trainer an.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 11. Mai, in der GEISLINGER ZEITUNG