Kreisliga A 3 KSG verdirbt Kadrollis Debüt spät

Kreis Göppingen / swp 04.10.2018

SC Geislingen II – Zell 6:1

(höh). Bei einem Schuss von Thilo Mühlhäuser (9.) und einem Freistoß von Aksancak (16.) lag das Geislinger Fürungstor in der Luft, es fiel nach einem Schuss von Mühlhäuser aus der Drehung (19.). Zehn Minuten später hatte Speer den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. Auf der Gegenseite nutzte Sönmez seine Schnelligkeit zum 2:0 (39.). Fast mit dem Pausenpfiff erhöhte Mühlhäuser nach einem tollen Spielzug über Memis und Kögel auf 3:0. Nach dem Wechsel machte der SC weiter mächtig Dampf. Mühlhäuser (50.) mit seinem dritten und Sönmez (54.) mit seinem zweiten Treffer bauten den Vorsprung aus. Kießling gelang der Zeller Ehrentreffer (64.), zwei Minuten später stellte Riedel den Fünf-Tore-Abstand wieder her.

SF Jebenhsn. – KSG Eisl. 2:2

(mhl). Die Sportfreunde Jebenhausen hatten sich einen Tag vor dem Spiel von Trainer Alex Garcia getrennt und Vidaim Kadrolli als Nachfolger installiert. In dessen erstem Spiel als Coach waren die Gastgeber von Beginn an hellwach, gingen aber erst in der 33. Minute in Führung. Timo Keim war im Strafraum nur per Foul zu stoppen und Kapitän Alexander Zydek verwandelte den Elfmeter.. Mit dem Halbzeitpfiff streifte ein Schuss das Eislinger Außennetz. Nach der Pause ging es munter weiter und in der 50. Minute vollendete Geiger einen schönen Konter zum verdienten 2:0. Die KSG steckte jedoch nie auf und hatte fortan Chance um Chance, doch entweder scheiterten die Gäste am starken Keeper Graf oder schossen vorbei. Erst in der 82. Minute verkürzte Marco D’Onofrio und kurz vor Schluss gelang Giuseppe De Gioia der gerechte Ausgleich.

Ottenbach – Obere Fils 3:2

(th). Die Gäste gingen früh durch Vincenzo Barretta in Führung. Nach knapp 20 Minuten glich Dominik Grupp aus, ehe Sandro Hensel Obere Fils kurz vor der Halbzeit erneut in Führung brachte. Nach der Pause stellte Tilo Stolle durch einen verwandelten Foulelfmeter auf 2:2, kurz vor dem Ende köpfte erneut Stolle zum 3:2-Heimsieg der Ottenbacher ein.

ASV Eisling. – Wäschenb. 4:1

(tn). Angelo Mattina brachte Wäschenbeuren früh in Führung (4.). Der ASV kam erst nach 25 Minuten besser ins Spiel und bestimmte fortan das Geschehen. Orlindo Botsi glich per Heber aus (34.). Nach der Pause blieb der Aufsteiger am Drücker und ließ die Gäste zu keinem geordneten Angriff kommen. In der 59. Minute verwandelte Giuseppe DeVivo eine Flanke volley zur Führung. Vier Minuten später erhöhte Botsi auf 3:1. Die Verletzung von ASV-Schlussmann Marin Bartolic machte es zehn Minuten vor Schluss nochmals spannend, doch die Eislinger Defensive hielt und Kristijan Tadic traf zur Entscheidung (88.).

Deggingen – Faurndau 3:0

Mit einer bärenstarken Vorstellung vor allem in der ersten halben Stunde entzauberte der TVD den bislang ungeschlagenen Tabellenführer und stürzte ihn vom Sockel. Timo Rebmann brachte die Degginger nach 20 Minuten in Führung, sein Sturmpartner Timo Angerer legte nur acht Minuten später das zweite Tor nach. In Hälfte zwei versuchte Faurndau alles, die Gastgeber hielten aber ihr Tor sauber und Maxim Sennhenn schloss in der 89. Minute einen Konter zum 3:0 ab.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel