Neckar/Fils Kohlbergs Kynast-Gala in Notzingen

Der Kohlberger Pascal Kynast war beim 5:2-Sieg in Notzingen mit drei Treffern Mann des Spiels.
Der Kohlberger Pascal Kynast war beim 5:2-Sieg in Notzingen mit drei Treffern Mann des Spiels. © Foto: Grundler
Region / Raoul Lörsch 10.09.2018

SPV 05 Nürtingen gegen

TV Bempflingen 7:0

Bei der SPV Nürtingen war der TV Bempflingen die deutlich unterlegenere Mannschaft. Nachdem Hausherren-Keeper Hellmann bereits früh gefordert wurde, ging die SPV in der zehnten Spielminute mit einem Flachschuss aus 18 Metern von Dennis Birkmaier in Führung. Daraufhin war es Nazifou Mamanzougou, der sich gleich zweimal in Folge in der Torschützenliste auf Seiten der Gastgeber eintrug (17.,25.). Zum Ende der ersten Halbzeit erhöhte Teamkollege Amadou Minteh mit einer schönen Einzelaktion auf 4:0 (38.).

Wieder Minteh setzte nur wenig später Mamanzougou gekonnt in Szene, welcher mit seinem dritten Tor das 5:0 markierte. Zum 6:0-Pausenstand köpfte Markus Sauter zwei Minuten vor dem Halbzeit-Pfiff.

 Nach dem Wechsel wurde das Spiel ausgeglichener, die Bempflinger Chancen blieben allerdings ergebnislos. Einen letzten Akzent setzte Jackson Kwadjo Mensah in der 76. Spielminute. Im Flug lenkte er das Leder mit dem Kopf in die Maschen. Ein schwieriges Spiel für die Binder-Elf. „Die offensive Abteilung des SPV 05 machte uns jede Menge Probleme“, musste der Bempflinger Cheftrainer nach dem Spiel anerkennen.

TVB: Klein, Kernchen, Glowacki (80. Hauber), Stoll, C. Knöll, Veit, Weber, Schaude, Wurster (46. F. Knöll), Markovic, R. Hiller.

TSV Altdorf gegen

TSV Grafenberg 2:3

Für eine überlegene Grafenberger Mannschaft, die durchaus auch mehrfach in der ersten Halbzeit hätte treffen können, war es dann Frieder Geiger der mit einem Querpass Teamkollegen Daniel Stemmer das 1:0 auf den Fuß legte (40.). Der Ausgleich folgte kurz darauf. Stutz zog aus 16 Metern ab, den Abpraller schob Wenzelburger zum 1:1 ein. 

Nach Wiederanpfiff versuchten die Hausherren immer wieder mit hohen Bällen ihre körperliche Überlegenheit auszunutzen, doch war es letztlich Geiger, der die Blauhemden erneut in Führung brachte (64.). Sechs Zeigerumdrehungen später zog Altdorf nach. Der eingewechselte Michael Kurz verwandelte einen Freistoß für die Hausherren (70.). Nach weiteren 20 Spielminuten und zwei Platzverweisen gelang letztendlich Janik Ahlgrimm der 3:2-Siegtreffer für die Truppe von Trainer Peter Slavic. „Zur Halbzeit hätten wir bereits mit 4:0 in Führung sein können. Der Altdorfer Torwart hat seine Mannschaft volle 89 Minuten im Spiel gehalten“, gab dieser nach dem Derby zu Protokoll.

TSVG: Wehrstein, Kittelberger, Klemm, Ahlgrimm (92. Sulz), Pracht (56. Schlagenhauf), Dennenmoser, Stemmer, Geiger, Kächele, Schwarz (88. Idler), Gugel.

TSV Notzingen II gegen

TSV Kohlberg 2:5

Am vierten Spieltag gelang dem TSV Kohlberg der erste Saisonsieg. Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit kamen die Rothemden zu verdienten drei Punkten. In der neunten Minute kratzte TSVK-Keeper Bader einen Freistoß von Keller aus dem kurzen Eck. Die Gäste vom Jusi kamen schwer in die Gänge und gingen dennoch durch Spielertrainer Schaich nach einem Eckball von Kynast mit 1:0 in Führung (27.). Postwendend markierte Ivanovic den schnellen Ausgleich. Danach hatte der TSVK Glück, als ein Schuss von Bauderer nur an das Aluminium klatschte (38.) Vor dem Halbzeitpfiff gingen die Notzinger dann durch Sambou mit 2:1 in Führung.

Im zweiten Durchlauf zeigte sich der TSVK dann von der besseren Seite und Kynast erzielte per Handelfmeter das 2:2 (55.). Drei Minuten Später wusste Kynast erneut zu überzeugen, er ließ drei Gegenspieler stehen und schob das Leder trocken zum dritten Gäste-Treffer ein. Kohlbergs Mayer traf nach Querpass von Kynast locker das 4:2. Den Schlusspunkt machte dann Kynast selbst, er krönte seine Leistung mit seinem dritten Treffer zum verdienten Kolhberger Auswärtssieg im Notzinger Eichert (86.). Fazit von Kohlbergs Spielleiter Marco Medel: „Der Sieg sollte uns Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben.“

TSVK: Bader, Krieg (68. Schäfer), Euchner, Gräff, Schaich, Schüle, Ladengast (27. Richter), Mayer (27. Kurz), Kynast, Ade, Hille.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel