Sieg Heiningen setzt weiteres Zeichen

tr 10.04.2017

Die Hausherren starteten vor 150 Zuschauern wacher in die Partie und hatten gleich mehr vom Spiel. Dann nahmen die Gäste das Heft in die Hand. In der siebten Minute legte Ceküc ab auf Mader, dessen Abschluss drüber ging. Kurz darauf wurde eine Mader-Hereingabe zur Ecke geklärt.

In der 14. Minute klingelte es im Gehäuse der Gastgeber. Als Sebastian Hinkel der Ball im Strafraum an die Hand sprang, spielte der FC einfach weiter. Yasin Ceküc flankte, Dominik Mader verlängerte und Tobias Rössler brachte das Spielgerät zum 0:1 im Tor unter. Vier Minuten später lag der zweite Treffer in der Luft. Benjamin Kerns Freistoß konnte Daniel Perez aber keine entscheidende Richtungsänderung mitgeben. Die nächste Gelegenheit gehörte Blaustein. Zunächst parierte Torhüter Felix Lache gegen Benni Passer, beim Nachschuss war Lache machtlos, aber Max Schmid setzte den Ball über die Latte.

Nun war der FC Heiningen wieder voll da. Eine Direktabnahme von Ceküc wurde zur Ecke abgewehrt. In der 31. Minute unterlief Blausteins Keeper Minsch ein folgenschwerer Fauxpas. Sein Klärungsversuch an der Seitenlinie landete bei Dominik Mader, der zu Valentin Schlecht weiterleitete. Der  drehte sich um, sah das verwaiste Tor und markierte das 0:2. Kurz vor dem Seitenwechsel fanden die Abschlüsse von Ceküc und Mader nicht den Weg ins Tor.

Im zweiten Durchgang behielten die Gäste das Heft in der Hand, acht Minuten nach Wiederanpfiff legte der Tabellenzweite nach. Tobias Rössler beförderte den Ball weit nach vorne. Dort wurde das Spielgerät von Valentin Schlecht per Kopf abgelegt. Yasin Ceküc kam angerauscht und nagelte die Kugel ins linke Toreck. Der Blausteiner Wille war gebrochen, die Hausherren ergaben sich ihrem Schicksal.

Somit hatte Daniel Perez  leichtes Spiel bei seinem Treffer zum 0:4. Er eroberte den Ball im Mittelfeld und tankte sich durch bis in die Spitze. Dort überwand er den herauseilenden Keeper mit einem schönen Heber. Nun nahmen auch die Heininger einen Gang heraus und spielten ihre zahlreichen Konter nicht sauber zu Ende. Somit blieb es nach 90 Minuten beim völlig verdienten 4:0-Auswärtssieg des FC Heiningen beim TSV Blaustein. Durch die zeitgleiche Niederlage des TSV Weilheim in Waldstetten erhöhte sich der Puffer des FCH  auf Rang drei auf nunmehr  fünf Zähler. Der Rückstand auf Dorfmerkingen bleibt weiterhin bei acht Punkten. tr
FC Heiningen: Lache – Schlecht (68. Tochukwu), Ceküc (58. Correa), Rössler, Renn, Hölzli, Gromer (63. Tskhadadze), Perez (71. Tetta), Mader, Maglio, Kern.