Das große Finale des GZ-Pokals naht: Am Dienstag treffen im Endspiel die SG Bad Überkingen/Hausen und Croatia Geislingen aufeinander – und damit zugleich die beiden offensiv- wie defensivstärksten Mannschaften des Turniers. Die Spielgemeinschaft hat bislang 13 Treffer erzielt und dabei nur ein Gegentor hinnehmen müssen, Croatia kommt sogar auf 16 Treffer bei drei Gegentoren. Kurzum: Beide Mannschaften präsentieren sich trotz der erst kurzen Vorbereitungszeit auf die neue Runde schon in glänzender Frühform.
„Wir sind kräftemäßig auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ziel. Wir haben eine lange Vorbereitung, haben noch gute drei, vier Wochen Zeit“, sagt SG-Trainer Murat Erzurum: „Was mich an unserer Mannschaft besonders freut, ist unser Neuzugang Sebastian Wiedmann. Dass er zu uns gekommen ist, macht mich richtig froh. Er ist der Taktgeber auf dem Spielfeld, mein verlängerter Arm.“ Mittelfeld-Akteur Wiedmann war in der vergangenen Runde Co-Spielertrainer des SC Geislingen II und dort eine der Schlüsselfiguren für den Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga. Dem jungen Kader des A 3-Aufsteigers gibt der 35-Jährige noch mehr Tiefe.

Offensive begeistert Zuschauer

Was auch schon richtig Eindruck gemacht hat: Die Offensiv-­Achse Sascha Reinhard – Tom Winkler – Philipp Keller. Im Halbfinale nahm das Trio den FTSV Kuchen förmlich auseinander. „Das war schon sehr gut“, sagt Erzrum: „Natürlich muss man auch sagen: Im Moment läuft alles sehr positiv für uns. Man merkt in jedem Training diesen Aufstiegsspirit, man hat das Gefühl, die Jungs sind froh, dass sie zusammen sein dürfen, dass sie trainieren dürfen. Das ist einfach geil, jedem Trainer macht so etwas Spaß.“ Klar sei aber auch, dass nicht der Einzelne im Vordergrund steht, sondern stets die ganze Mannschaft, „ich könnte da noch so viele loben“. Die Mannschaft müsse sich bewähren, „wir sind in einem Flow, so etwas kann aber auch kippen, ins Negative laufen, wenn wir mal ein paar Spiele verlieren. Aber wir haben mit unserem Aufstieg Geschichte geschrieben – und die wollen wir weiterschreiben.“ Warum also auch nicht mit dem Turniersieg beim GZ-Pokal?

Gegner hat aufgerüstet

Da ist aber Croatia eine hohe Hürde. Denn die Mannschaft hat sich mehr als nur ordentlich verstärkt, namhafteste Zugänge sind dabei sicher Mihael Kepic von Bezirksligist FC Donzdorf und Daniel Zuljevic, der schon für den SC Geislingen die Kickstiefel in der Landesliga schnürte und zusammen mit Sturmpartner David Majer die Torschützenliste anführt.
„Daniel muss ich ein ganz großes Kompliment aussprechen, er ist an 80 Prozent unserer Tore beteiligt gewesen. Das ist ein ganz großes Plus, so einen erfahrenen Mann zu bekommen, der in der Landesliga ein Top-Mann war. Der zieht unsere jungen Stürmer mit, das sieht man auch auf dem Platz“, sagt Croatia-Chefcoach Nikica Raguz, der zusammen mit einem weiteren Neuzugang, Danijel Selo vom SC Geislingen II, das neue Team formen wird. „Wir haben viele neue Spieler bekommen, wir puzzeln die Mannschaft jetzt zusammen. Und die Stimmung ist richtig gut.“
Das Ganze, sagt Selo, sei ein Pilotprojekt, „wir sind aktuell im Training 40 Mann auf dem Platz“. Da soll es in dieser Runde außer der ersten Mannschaft noch eine Reserve geben, die dann ab der Saison 2023/24 im regulären Punktspielbetrieb teilnehmen soll. Ein ambitioniertes Vorhaben, bei dem der GZ-Pokal ein kleiner Meilenstein wäre.

GZ-Pokal im Schnelldurchlauf

Die Gruppenspiele
SG Bad Überkingen/Hausen – TV Deggingen II 3:0
FTSV Kuchen – TSV Obere Fils 4:0
TSV Gruibingen – Croatia Geislingen 2:7
TV Deggingen I – SV Westerheim 0:1
Bad Ditzenbach-G.  – SG Bad Überkingen/H. 0:4
TKSV Geislingen – FTSV Kuchen 0:0
TV Altenstadt – TSV Gruibingen 3:0
SC Geislingen II – TV Deggingen I 3:1
TV Deggingen II – FTSV Bad Ditzenbach-Gos. 1:5
TSV Obere Fils – TKSV Geislingen 3:3
Croatia Geislingen – TV Altenstadt 7:0
SV Westerheim I – SC Geislingen 1:1
Tabellen
Gruppe A (Spiele/Punkte/Tore): 1. SG Bad Überkingen/Hausen (2/6/7:0), 2. FTSV Bad Ditzenbach/Gosbach (2/3/5:5), 3. TV Deggingen II (2/0/1:8).
Gruppe B (Spiele/Punkte/Tore): 1. FTSV Kuchen (2/4/4:0), 2. TKSV Geislingen (2/2/3:3), 3. TSV Obere Fils (2/1/4:7).
Gruppe C (Spiele/Punkte/Tore): 1. Croatia Geislingen (2/6/14:2), 2. TV Altenstadt (2/3/3:7), 3. TSV Gruibingen (2/0/2:10).
Gruppe D (Spiele/Punkte/Tore): 1. SC Geislingen II (2/4/4:2), 2. SV Westerheim (2/4/2:1), 3. TV Deggingen I (2/0/1:4).
K.o.-Runde
Halbfinale 1: SG Bad Überkingen/Hausen – FTSV Kuchen 6:1
Halbfinale 2: Croatia Geislingen – SC Geislingen II 2:1
Finale (Di, 26. Juli, 18.30)
Top-Torjäger
6 Tore: David Majer, Daniel Zuljevic (beide Croatia Geislingen)
5 Tore: Sascha Reinhard (SG Bad Überkingen/Hausen)
4 Tore: Tom Winkler (SG Bad Überkingen/Hausen)
3 Tore: Philipp Keller (SG Bad Überkingen/Hausen)
2 Tore: Johannes Zaremba (FTSV Kuchen), Luka Blaz (Croatia Geislingen).