Im gestrigen Halbfinale vor 670 Zuschauern hatten sich die Außenseiter in der Zusatzschicht durchgesetzt. Der FTSV Ditzenbach/Gosbach rang Gastgeber und Pokalverteidiger TV Deggingen ein 0:0 ab und triumphierte anschließend vom Punkt, A-Ligist TKSV Geislingen warf Rekordsieger FTSV Kuchen nach einem 1:1 in der regulären Spilezeit ebenfalls per Elferkrimi aus dem Wettbewerb.

Torwart Wiesner hievt Ditzenbach/Gosbach ins Finale

Beide Siegertrainer wussten, bei wem sie sich zu bedanken hatten: bei ihren Torhütern und bei Fortuna für ihren Beistand. FTSV-Coach Alexander Kleinmann ordnete die Kräfteverhältnisse richtig ein. Den glücklichen Sieg hatten die Seinen vor allem Torwart Dennis Wiesner zu verdanken. Der hat sie in Hälfte eins „am Leben gehalten“ und im Elfmeterschießen mit seiner Parade gegen Lukas Berger „den Arsch gerettet“.

Umstrittener Elfmeter hilft TKSV

Die bislang überzeugendste Mannschaft des Turnier hat es ohne Vorwarnung erwischt. Bezirksligist FTSV Kuchen kontrollierte nach dem frühen 1:0 die Partie. Nach der Pause wurde der TKSV mutiger und glich durch einen umstrittenen Foulelfmeter aus.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 30. Juli, in der GEISLINGER ZEITUNG

Geislingen/Deggingen