Wenn’s um die Goldenen Zeiten des Geislinger Fußballs geht, stehen meist die sensationellen Pokalerfolge des SC 1984 sowie die Oberligazeit bis Mitte der 90er-Jahre im Blickpunkt. Nur die Alten erinnern sich noch an die vielen Jahre in der einstigen 1. Amateurliga mit dem Gewinn der Württembergischen Amateurmeisterschaft 1959.

Zebras siegen vor 5000 Zuschauern

Überraschend standen die Gestreiften, von denen bis auf drei Spieler alle aus der eigenen Jugend kamen, bis Weihnachten an der Spitze. Im schneereichen Winter folgte ein kleiner Einbruch, doch bald fanden die „Zebras“ wieder in die Erfolgsspur. Vor 5000 Zuschauern schlug der SC am vorletzten Spieltag den Konkurrenten Union Böckingen.

Genugtuung gegen Böckingen

Torwart Gerhard Rehm kann sich noch gut erinnern, wie die Geislinger im Unterland gerne als „Baurabübla von der Alb“ verhöhnt wurden. Die Meiserschaft 1959 vor Böckingen war für die Geislinger daher ein besonderer Triumph und eine süße Rache für die Schmähungen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 6. Dezember, in der GEISLINGER ZEITUNG