Für die Trainer ist es kein Spiel wie jedes andere. Kai Strößenreuther (TVD) und Björn Esslinger (SC II) verbinden zehn gemeinsame Fußballjahre. Sieben davon spielten sie zusammen beim TV Deggingen, danach war Strößenreuther drei Jahre lang Esslingers Co-Trainer in Westerheim.

Nichts für schwache Nerven

Beide Coaches haben noch mehr Gemeinsamkeiten, ihre Mannschaften liefern gerne Spektakel. Der TVD schoss zuletzt in zwei Spielen elf Tore, Esslingers Team bietet „grundsätzlich Erlebnisfußball“, der „nichts für schwache Nerven“ ist. Drei der letzten vier SC-Spiele wurden erst in den letzten Minuten entschieden. Die Trainer hätten es bei aller Freude über den Offensivgeist ihrer Teams defensiv gerne etwas stabiler.

Der beste Kader der Bezirksliga

Nach sechs sieglosen Spielen hofft der FTSV Kuchen, dass das 5:2 am Feiertag im Kellerduell beim FC Rechberghausen der Brustlöser war. Morgen um 15 Uhr kommt allerdings die Mannschaft „mit dem besten Kader“ der Bezirksliga ins Ankenstadion, für FTSV-Trainer Martin Braunmiller ist der VfL Kirchheim der „klare Aufstiegsfavorit“. Er rechnet sich dennoch eine Chance aus.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 5. Oktober, in der GEISLINGER ZEITUNG