Region / Uwe Gottwald  Uhr

Auf große Kooperationsbereitschaft stieß Günther Friess als Staffelleiter der Bezirksliga Neckar/Fils. Beim Staffeltag in Neckartailfingen lobte er die Vereinsfunktionäre der Klubs. Beim Staffeltag konnte Friess die fünf Bezirksliga-Neulinge FC Eislingen, FV Faurndau, TSV Köngen, SPV 05 Nürtingen und den FV Plochingen begrüßen. Der Staffelleiter wies darauf hin, dass Spielabsagen wegen schlechter Platzverhältnisse auch schon freitags beziehungsweise samstags vor dem eigentlichen Spieltag gemeldet werden können, um die Platzkommission frühzeitig einzubinden.

Der Bezirksvorsitzende Rainer Veit berichtete über den Stand der Neustrukturierung auf der Ebene des Württembergischen Fußballverbands. Es sei nichts entschieden, möglich aber wären Zusammenlegungen von Bezirken und eine weitere Liga zwischen Bezirks- und Landesliga. Veit dankte dem Bezirks-Sportgericht, das personell verstärkt werden soll, für seine wichtige Arbeit. Der Ehrenamtsbeauftragte Harald Kuhn appellierte an die Vereine, Personen für den Ehrenamtspreis zu benennen. Die Frist dafür wurde bis Donnerstag, 25. Juli, verlängert.

Bezirksschiedsrichterobmann Hardy Wolf war in einigen Dingen weniger zufrieden. So habe es wieder Beleidigungen und tätliche Angriffe auf Schiedsrichter gegeben. Das sei rigoros zu verurteilen. Es greife nun auch eine Regeländerung des DFB, wonach bei Beleidigungen von der Bank auch der Trainer bestraft werden kann. Zur Verfügung stünden 464 Schiedsrichter für zirka 200 Spiele an einem Wochenende, tatsächlich könne man aber nur auf rund 200 regelmäßig zurückgreifen. Das reiche keineswegs. Man brauche in jedem Verein einen Ansprechpartner, der für die Schiedsrichter zuständig ist. Wolf berichtete auch über einige Regeländerungen, vor allem zum Handspiel.

Bezirksspielleiter Johannes Veit erläuterte, dass die neue Runde mit einer Sollstärke von 16 Teams gestartet wird. Bewährt habe sich der neue Relegations-Modus mit Halbfinale und Finale. Um den Bezirkspokal attraktiver zu machen, habe man einen Sponsor gefunden, der Preise für die Finalisten auslobt. Für den Pokalwettbewerb gibt es eine Qualifikationsrunde, die ebenso wie die ersten beiden Hauptrunden vor Beginn des Liga-Betriebs ausgespielt werden. Schließlich appellierte der Spielleiter an einen respektvolleren Umgang, auf dem Platz, aber auch, was zum Beispiel die Betreuung der Schiedsrichter angehe oder auch die Versorgung der Mannschaften mit ausreichend Wasser in der Pause.

Günther Friess wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Mit einer knappen Mehrheit beschloss die Versammlung, von Frauen nicht mehr nur den ermäßigten, sondern den vollen Eintrittspreis in Höhe von vier Euro zu verlangen. Mehrheitlich entschieden sich die Anwesenden für den FC Eislingen als den Ausrichter des nächsten Staffeltags.