Die Gäste aus Sontheim machten in ihrem Landesliga-Spiel bei Tabellenführer SV Ebersbach von Anfang an die Räume eng, deshalb begann der Spitzenreiter verhalten, um eine Lücke zu finden. Diese fanden die Ebersbacher in der neunten Minute, als sich Daniel Schmidt energisch am linken Flügel durchtanken konnte und von der Grundlinie zurücklegte auf Jannik Froschauer, der mit seinem Drehschuss aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Torwart Manuel Renner scheiterte.

Der Gastgeber versuchte immer wieder, über die Außen die Gästeabwehr auseinander zu reißen, so wie in der 14. Minute, als der umtriebige Daniel Schmidt mit seinem Pass Franco Petruso fand. Dessen 16-Meter-Schuss konnte der Keeper entschärfen. In der 17. Minute war Renner dann doch geschlagen, als der SVE schnell umschaltete und Franco Petruso mit einem Hackentrick Daniel Schmidt freispielte, der mit seinem Flachschuss ins lange Eck für die 1:0-Führung der Hausherren sorgte.

SVE ist der Chef im Ring

Zwei Minuten später hatten die Gäste nach einer Standardsituation ihre erste Torannäherung, doch Mattick blieb bei seinem ersten Schussversuch in der vielbeinigen Ebersbacher Abwehr hängen. Den Nachschuss drosch er weit über den Balken. Anschließend blieb der SVE Chef im Ring und hatte in der 37. Minute die nächste Torchance, als Dominik Mader die Kugel per Direktabnahme über die Latte hämmerte.

Gerade mal 120 Sekunden später schaltete wieder der Gastgeber blitzschnell um, doch der Abschluss von Petruso konnte der Gästekeeper reaktionsschnell abwehren. In der 42. Minute stand der Keeper wieder im Mittelpunkt, als er einen 16-Meter-Kracher von Yücel Uluköyli mit den Fingerspitzen über das Gebälk lenken konnte.

Die zweite Hälfte gestaltete Sontheim zunächst ausgeglichen, ohne gefährlich zu werden. Nach einer Stunde Spielzeit war der nicht zu haltende Schmidt wieder auf und davon und bediente von der Grundlinie aus Mader, der jedoch schlecht zum Ball stand und diese gute Gelegenheit vergab. Nach einem schnellen Spielzug über den Flügel fand Ulujöyli den eingewechselten Caglar Celiktas, der mit einer spektakulären Aktion den Keeper zu einer weiteren Parade zwang (65.).

Vorentscheidung verpasst

Da der Gastgeber vergaß, den Deckel draufzumachen, waren die Gäste weiter im Spiel und setzten in der 72. Minute eine Duftmarke, doch Torwart Malte Quiceno Mainka konnte den 13-Meter-Schuss von Gentner reaktionsschnell abwehren. Ein Konter über Mader, der den Ball eroberte, leitete die nächste Einschusschance für den SVE in der 78. Minute ein, doch Petruso fand in Torwart Renner erneut seinen Meister, der dessen Versuch aus 15 Metern großartig abwehrte.

Das überfällige 2:0 fiel in der 80. Minute, als der seit Wochen auffällige Dominik Breit eine schön getimte Flanke auf Caglar Celiktas schlug, der das Spielgerät aus sechs Metern zur 2:0-Führung einköpfte. Damit war der letzte Widerstand der Gäste gebrochen. Sontheims Bester an diesem Nachmittag, Torwart Renner, bewahrte seine Farben vor einer höheren Niederlage, als er einen sehenswerten 20-Meter-Freistoß von Petruso in der 85. Minute aus dem Torwinkel kratzte. Oliver Konya

SV Ebersbach: Quiceno Mainka – Kanarya, Grahic, Grünenwald, Breit, Baumgartner, Mader (90. Prinz), Schmidt (80. Magno), Petruso, Uluköyli (75. Yilmaz), Froschauer (57. Celiktas).