Die Oberliga-Fußballer des Göppinger Sportvereins mussten gestern Abend im letzten Test vor dem WFV-Pokalviertelfinale am Samstag gegen die TSG Balingen bei Regionalligist SSV Ulm 46 eine 1:2 (0:2)-Niederlage hinnehmen. Der Ulmer Ardian Morina hatte sein Team mit einem Doppelpack schon früh in Führung geschossen (10., 20.). Chris Loser gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 1:2-Endstand (61.).

Göppingen in erster Hälfte unterlegen

In der ersten Hälfte war Ulm überlegen. Die Gäste konzentrierten sich auf die Verteidigung. „Wir sind am Anfang mit sehr, sehr viel Respekt an die Sache gegangen. Da lagen wir in der ersten Halbzeit zurecht mit 2:0 hinten“, erklärte Göppingens Coach Gianni Coveli. Im zweiten Abschnitt wendete sich das Blatt.

Trainer Gianni Coveli mit zweitem Durchgang zufrieden

Der Sportverein war nun gegen die Spatzen, die beinahe ihre komplette Mannschaft zur Pause ausgewechselt hatten, am Drücker und Loser gelang mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern ins rechte Toreck der Anschlusstreffer. In der 80. Minute hätten die Gäste beinahe noch den Ausgleich erzielt, doch Tim Schramls Abschluss aus 25 Metern ging knapp übers Tor. Trotz der Niederlage zeigte sich Coveli zufrieden: „In der zweiten Halbzeit haben wir das Herz in die Hand genommen und waren ein gleichwertiger Gegner. Das war sehr positiv. Jetzt gilt es, die Partie aufzuarbeiten, sodass wir gut gerüstet ins Pokalspiel gehen ­können.“ Nadine Vogt
Göppinger SV: Rombach – Clauß, Loser, Botta, Ivezic, Lekaj, Nalbantis, Ziesche, Brück, Osipidis, Schwarz. Eingewechselt: Schleicher (TW), Schramm, Schraml, Idehen, Frenz, Renner, Di Biccari, Baybüyük.