Donzdorf / Markus Munz  Uhr

Nach der überlegen geholten Meisterschaft in der Kreisliga B, Staffel 7 mit einem herausragenden Torverhältnis von 132:25 verfolgt der JC Donzdorf in der neuen Saison auch in der Kreisliga A ambitionierte Ziele. Als neuer Trainer wurde dafür Serkan Coskun, zuletzt beim Bezirksligisten TT Göppingen, verpflichtet.

„Wir wollen eine gute Rolle einnehmen und oben mitspielen“, formuliert Serkan Kesmez. Der 35-jährige hat im Dezember 2017 den Vereinsvorsitz übernommen. Sein Vater war einst Gründungsmitglied des türkischen Klubs, der im kommenden Jahr sein 40-jähriges Bestehen  feiert. Gründungsmitglied war auch Gültekin Kamali, der Vater von Abdurraham Kamali. Der 33-Jährige kickte lange in Bayern höherklassig und übernahm vor der Saison den Trainerposten in der alten Heimat. „Das war für ihn eine Herzensangelegenheit“, berichtet Serkan Kesmez, „es hat nun eine jüngere Generation übernommen und den Verein organisatorisch und wirtschaftlich neu strukturiert.“

Bereits im Winter 2018 schlossen sich mit Serdar Kurt (SV Ebersbach) oder Emre Sahin (TT Göppingen, FC Donzdorf) prominente Namen dem JC an. Vor der Saison wurde der Kader weiter verstärkt. „Es war unser Ziel, um die Meisterschaft zu spielen“, sagt Kesmez, „wir waren auch vom ersten Spieltag an Tabellenführer. Es gab viele hohe Siege und machte immer Spaß, dem Team zuzuschauen.“

In der Vorrunde wurden nur mit dem Lokalrivalen FC Donzdorf II beim 0:0 im Oktober die Punkte geteilt, alle anderen Spiele gewann der JC. Vorne war die Mannschaft für die Gegner ganz schwer auszurechnen. „Ich möchte aber auch unsere Defensive erwähnen“, betont Kesmez. „Zum Ende der Saison hin war es dann nicht immer ganz einfach, weil wir einige Spieler durch Verletzungen und berufliche oder private Veränderungen verloren haben“, berichtet er. Bei Verfolger GSV Dürnau trat man im Mai nur mit zwölf Mann im Kader an und verlor  1:3. Es sollte aber die einzige Niederlage der ganzen Saison bleiben.

„Trotz allem haben wir uns die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen. Ein großer Dank geht auch an unsere Fans und Sponsoren für die Unterstützung während der ganzen Saison“, betont der Vorsitzende.

Während Trainer Abdurraham Kamali aus privaten Gründen aufhört, werden die Eckpfeiler des Teams auch in der Kreisliga A3 erhalten bleiben. Nur Serdar Kurt wird den JC in Richtung Bezirksliga-Aufsteiger FC Eislingen verlassen. Kesmez kündigt dafür weitere Verstärkungen an. „Die Kreisliga A ist anspruchsvoll, aber dafür haben wir mit Serkan Coskun einen Trainer geholt, der weiß, wie Fußball funktioniert. Wir freuen uns sehr darauf.“