Der FC Eislingen meldete sich mit einem 7:2-Paukenschlag gegen den FTSV Kuchen in der Bezirksliga zurück. Der FC Donzdorf unterstrich seine Titelambitionen mit einem 2:0-Sieg beim SpV 05 Nürtingen. Neuzugang Mobinou Saliou schoss beide Tore und feierte einen perfekten Einstand. Sein alter Verein FC Rechberghausen dagegen ging in Deizisau 1:6 unter.

Neckartailfing. – Faurndau 0:0

(ms). In der 12. Minute hatte der FVF die erste große Chance, als Torhüter Michael Skrzypiec Stürmer Patrick Haug mit einem langen Abstoß auf die Reise schickte. Haug wurde von mehreren Gegenspielern in die Zange genommen und schob den Ball am Tor vorbei. Zehn Minuten später brachte Haug den Ball unter Kontrolle, zwischen seiner scharfen Hereingabe und dem Führungstreffer war nur der Fuß eines Neckartailfinger Abwehrspielers. Die Gastgeber wurden stärker und bauten mehr Druck auf, Keeper Skrzypiec verhinderte mit einem Reflex das Gegentor, der Nachschuss verfehlte sein Ziel. Zwei Minuten vor der Pause musste der Faurndauer Keeper nochmals ran und sein Team vor einem Rückstand bewahren. Kurz danach profitierte Haug von der starken Vorarbeit Marco Zimmermanns, schoss aber übers Tor.

Nach Wiederbeginn beschränkten sich die Gastgeber zunehmend aufs Kontern und ließen dem FVF einigen Spielraum. Einen der gefürchteten Freistöße von Michael Moll kratzte der TSV-Keeper in letzter Sekunde aus dem Winkel. In der 66. Minute hatte Faurndau Glück, nach einem schnellen Konter rettete die Latte. In der Schlussphase nahm die Partie nochmals Fahrt auf, beide Mannschaften drängten auf das Siegtor.  In der 90. Minute hatte Neckartailfingen es zum Greifen nahe, der Unparteiische entschied jedoch auf Abseits. Christoph Mayer sah spät noch die Gelb-Rote Karte und Faurndau verteidigte die letzten Sekunden in Unterzahl.

Deizisau –Rechberghausen 6:1

(tb) Der FC hielt gegen den Aufstiegskandidaten in der ersten Viertelstunde mit, nach dem Rückstand durch Lisac ging kaum noch was. Torhüter Marcel Mulke verhinderte mit starken Paraden zunächst weitere Gegentreffer, gegen den Schuss von Hafner und das schön herausgespielte Tor von Braun war auch er machtlos. Kurz vor der Pause verkürzten die Schwarz-Weißen, als Manuel Tamas nach schönem Zuspiel von Nico Bilitsch auf und davon war und den TSV-Torhüter mit einem Heber zum 3:1 überwand.

Direkt nach Wiederbeginn entschied Altindil die Partie mit dem 4:1. Der FC hatte nach knapp einer Stunde die einzige Chance der zweiten Hälfte, doch der Schuss von Nico Bilitsch nach Pass von Tamas flog knapp übers Tor. Auf der Gegenseite trafen Mozer und Cerven zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg für die überlegenen Deizisauer.

Nürtingen – FC Donzdorf 0:2

(pk). Es entwickelte sich ein ansprechendes Spiel, das der FC Donzdorf bestimmte, der sich aber stets vor den schnellen und technisch versierten Nürtingern hüten musste. In der 6. und 7. Minute verzeichneten die Gäste gleich eine Doppelchance. Doch sowohl Neuzugang Steffen Moro per Kopf als auch Patrick Gaugel mit einer Direktabnahme trafen nur Aluminium. In der Folgezeit fanden die Gastgeber besser ins Spiel, zeigten sich in Person von Amadou Minteh aber zu unkonzentriert vor dem Donzdorfer Tor. Eine weitere Nürtinger Torchance durch Amadou Minteh parierte FC-Torhüter Max Rien in der 28. Minute. Die Nürtinger Bemühungen wurden in der 35. Minute fast belohnt, Simon Schmid klärte den Kopfball von Nazifou Mamanzougou gerade noch auf der Linie. Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte Lukas Mroz durch einen direkten Freistoß, er scheiterte als dritter Donzdorfer an der Latte (45.).

In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer überlegene Gäste, die geduldig die Lücke im Nürtinger Abwehrverbund suchten. In der 55. Minute fanden sie eine. Neuzugang Moubinou Saliou schloss eine schöne Kombination über Heinzmann und Schraml freistehend zur verdienten Führung ab. Donzdorf blieb die spielbestimmende Mannschaft und machte in der 77. Minute den Sack zu. Diesmal lieferten Schraml und Kolb die präzise Vorarbeit, die Saliou zu seinem zweiten Treffer nutzte. Die letzte Torchance des Spiels hatten die mutig aufspielenden Nürtinger, doch ein Ehrentreffer war dem Aufsteiger nicht vergönnt.

FC Eislingen – Kuchen 7:2

(tr). Die Eislinger boten eine tadellose Leistung und nach neunzig Minuten stand gegen desolate Kuchener ein auch in der Höhe verdienter Sieg für die Blau-Weißen, die nach dem Schlusspfiff viel Beifall in die Kabinen begleitete. Bereits nach 15 Minuten traf Neuzugang Timo Khalil nach Zuspiel von Marius Kaufmann zur frühen Führung für den FCE. Kuchen hatte in der Folgezeit mehrmals die Chance zum Ausgleichstreffer,  Alexander Kienbacher nach Flanke von Romario Reale nutzte eine davon (31.). Die Eislinger reagierten besonnen. Marius Kaufmann, Timo Khalil und Timo Webinger  zeigten ihren Qualität vor dem Kuchener Tor. Fabian Schrehardt, Waldemar Hechler und erneut Timo Webinger mit seinem Treffer zum 7:1 ließen die FCE-Fans auf der Tribüne jubeln. Der 2:7-Anschlusstreffer von Jonas Ebner war nur Ergebniskorrektur.