Kreis Göppingen FTSV Kuchen mitten unter Spitzenteams

Mit höchstem Einsatz zum Sieg: Der Kuchener Daniel Oesterling setzt sich mit langem Bein gegen einen Dettinger durch.
Mit höchstem Einsatz zum Sieg: Der Kuchener Daniel Oesterling setzt sich mit langem Bein gegen einen Dettinger durch. © Foto: Thomas Madel
Kreis Göppingen / swp 03.09.2018
Die als Abstiegskandidat gehandelten Kuchener liegen nach dem 3:1 gegen Dettingen auf Rang vier.

Sieben Punkte nach drei Spielen, mit so einem Start hatte in Kuchen keiner gerechnet. Auch der FC Donzdorf setzt seine bislang exzellente Saison fort. Die Lautertäler kassierten beim 3:1 gegen Neckartailfingen im dritten Spiel den ersten Gegentreffer, verteidigten aber ihre Tabellenführung.

Donzdorf – Neckartailfing. 3:1

(ud). In der Anfangsphase  bekamen die Zuschauer ein offenes Spiel zu bestaunen, beide Mannschaften hatten gute Torraumszenen.  In der 5. Minute setzte sich der schnelle Robert Fiedler auf Linksaußen durch, seine anschließende Flanke verfehlten die FC-Stürmer knapp. Kurz danach wartete der FC wieder mit einem tollen Angriff auf. Alexander Simperl setzte sich im Strafraum durch, sein Schuss verfehlte das Tor. Die Gäste versteckten sich nicht und spielten munter mit, doch die Donzdorfer Abwehr blockte die meisten Angriffe ab. Nach einer halben Stunde verpasste Fiedler die Donzdorfer Führung. Beide Teams versuchten der Partie ihren Stempel aufzudrücken. In der 35. Minute gingen die Gäste überraschend in Führung, nach einem Freistoß traf Benjamin Frimmel per Kopf. Die Lautertäler ließen sich nicht beirren. Simon Schmids Flanke erreichte den einschussbereiten Joshua Szenk, der den Ausgleich markierte. Kurz nach Wiederbeginn verhinderte FC-Keeper Patrick Ruppert einen erneuten Rückstand seines Teams. Die Gäste hatten nun mehr vom Spiel und brachten die FC-Abwehr in Bedrängnis. In dieser Phase setzte Tim Schraml mit einem Musterpass Fiedler ein, der spielte direkt auf Alexander Simperl weiter und der traf zum 2:1 (56.). Sieben Minuten später erhöhte Schraml nach tollem Solo auf 3:1. Danach verflachte die Partie.

FTSV Kuchen – Dettingen 3:1

(js). Nach anfänglichem Abtasten übernahmen die Gastgeber immer mehr das Kommando und suchten den Weg zum Tor. Nach einer guten Viertelstunde hatte der FTSV die Führung auf dem Fuß: Alexander Kienbacher und Tom Vetter überspielten mit einem Doppelpass die Dettinger Abwehrreihe,  Kienbachers Hereingabe schoss Jonas Ebner aus kurzer Distanz übers Tor. Kurz danach luchste Marco Gebhart an der Mittellinie dem letzten Verteidiger der Gäste den Ball ab und lief allein auf Torhüter Cekic zu, der sich nur durch ein Foul zu helfen wusste. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marius Schmiedel sicher. Im Gegenzug hatte Dettingen die einzige Chance im ersten Durchgang. Nach einem langen Ball setzte sich Attore im Laufduell durch, schob die Kugel aber am langen Eck vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff legte der FTSV nach. Die SF wehrten Schmiedels Ecke zu kurz ab, Ebner fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball mit Vollspann aus 20 Metern in die Maschen. In der zweiten Hälfte erhöhte erneut Ebner nach Gassenpass von Schmiedel auf 3:0. Anschließend verflachte das Spiel, da beide Mannschaften den Fuß  vom Gas nahmen. Kuchen bestimmte aber weiter das Geschehen. In der 66. Minute war es wieder ein langer Ball über Freund und Feind hinweg, den Attore erlief und über den herauseilenden Nemeth zum Anschlusstreffer ins Kuchener Tor hob. Der Heimsieg geriet dadurch aber nicht mehr in Gefahr.

TT Göppingen – Kirchheim 3:2

(ya). In der 18 Minute ging der Gast durch einen Foulelfmeter von Samuel Bosler zu diesem Zeitpunkt verdient in Führung. Die Kirchheimer versäumten es in der ersten Hälfte, den Vorsprung entscheidend auszubauen. Der Göppinger Co- Trainer Murat Aktas hatte in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden. Seine Mannschaft kam bärenstark aus der Kabine und drehte das Spiel binnen drei Minuten durch zwei Traumtore von Liridon Elezaj und Selcuk Memis. Die laufstarken Gäste kamen in der  73. Minute durch ein Kopfballtor von Marcel Helber zum Ausgleich. TT Göppingen legte nochmals einen Gang zu und belohnte sich durch den entscheidenden Treffer von Benjamin Elezaj in der 89. Minute zum verdienten Sieg.

Deizisau – Rechberghausen 4:1

Der Ausgleichstreffer von Moubinou Saliou (38.) zehn Minuten nach dem Rückstand reichte dem Aufsteiger nicht zum Punktgewinn beim Titelaspiranten. Zwei Minuten später  lag Rechberghausen wieder  hinten, kassierte in Durchgang zwei noch zwei weitere Gegentore und eine Ampelkarte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel