Eislingen FCE nach 0:4 in Dorfmerkingen am Boden

Uli Thon kann gar nicht genug Anweisungen erteilen.
Uli Thon kann gar nicht genug Anweisungen erteilen. © Foto: Peter Poller
THOMAS RUPP 04.05.2015
Trotz deutlicher Steigerung gegenüber den Vorwochen taumelt Landesligist FC Eislingen nach dem 0:4 in Dorfmerkingen weiter dem Abstieg entgegen.

Verbessert gegenüber den vorherigen Spielen zeigte sich Eislingen bei den SF Dorfmerkingen. Am Ende stand trotzdem eine ernüchternde 0:4-Niederlage, die den FCE in höchste Abstiegsgefahr versetzt.

Bereits vor dem Anpfiff musste FC-Trainer Uli Thon sein Team umstellen. Stammtorhüter Marcel Mulke fiel verletzt aus, dafür stand Edi Junker im Tor und machte seine Sache gut. Weniger gut machten es bis Mitte der ersten Hälfte seine Vorderleute. Sie ließen eine Torchance der Gastgeber nach der anderen zu. Keeper Junker musste sich schon nach zwei Minuten erstmals auszeichnen, als eine Direktabnahme von Jan Hasenmaier abwehrte. Wenig später hielt er gegen Florian Wille seinen Kasten gleich zweimal sauber, ehe es nach 22 Minuten erstmals einschlug. Der Schuss des sträflich freistehenden Simon Vesel sprang vom Innenpfosten ins Tor.

Nach 30 Minuten mussten die Eislinger erneut verletzungsbedingt wechseln. Für Abwehrspieler Joe Ankrah kam Philip Haußer. Der war noch nicht richtig im Spiel, da lag er mit seinen Kollegen 0:2 hinten. Nachdem Eislingens Hintermannschaft zu langsam agierte, war Florian Wille zur Stelle. Erst jetzt begannen die Eislinger Fußball zu spielen und kombinierten flüssiger. FC-Trainer Uli Thon hatte im Angriff Marco Frank aufgeboten, dahinter Nicola Orlando, um dem Sturmspiel Durchschlagskraft zu verleihen.

Nach Wiederbeginn prüfte Philip Haußer SFD-Keeper Christian Zech, indem er die Flanke des besten Eislingers Fabian Latzko direkt nahm. Latzko leitete zudem eine weitere Eislinger Chance ein. Orlandos Schuss verfehlte jedoch sein Ziel. Die Partie war nun offen und dem FC fehlte der Anschlusstreffer. Als die Eislinger offensiver agierten, kassierten sie in den Schlussminuten noch zwei weitere Gegentore. Wille traf in der 85. Minute und Bernd Mahler stellte zwei Minuten später im Nachschuss den Endstand her, nachdem zuvor FC-Torhüter Junker stark pariert hatte. Für die akut abstiegsbedrohten und vom Verletzungspech arg gebeutelten Eislinger fiel die Niederlage um zwei Tore zu hoch aus.
 



SO SPIELTEN SIE

SF Dorfmerkingen: Zech - Hasenmaier, Sauer, Fabian Janik, Haas, Leib (61. Mack), Jeffrey Janik, Nietzer (76. Kolb), Mahler, Vesel, Wille (86. Niederer).

FC Eislingen: Junker - Hilger, Schreiber, Reichert, Ankrah (30. Haußer) - Mojasevic, Unger, Fabian Latzko (80. Kaufmann), Tobias Latzko - Orlando - Frank (71. Pinheiro).

Tore: 1:0 Vesel (22.), 2:0, 3:0 Wille (31., 85.), 4:0 Mahler (87.).

Schiedsrichter: Salver (Stuttgart).

Zuschauer: 100.