Kuchen Favoriten scheiden nach und nach aus

Kuchen / Von Andreas Braunmiller 08.01.2019
Gastgeber Kuchen gewinnt Finale gegen Bezirksliga-Konkurrent TT Göppingen. Der SC Geislingen wird Dritter.

Der Terminplan des 2. BMW Fetzer Cups in der voll besetzten Kuchener Ankenhalle geriet schon vor dem ersten Anstoß durcheinander. Wegen der kurzfristigen Absage des TV Steinheim spielten die 15 verbleibenden Mannschaften die Vorrunde in drei Fünfergruppen.

Gruppenphase

In der Gruppe A überzeugte A-Ligist TSV Ottenbach bei seiner Premiere in der Ankenhalle. Im Eröffnungsspiel trotzte der Neuling dem Gastgeber ein 2:2 ab und zog ungeschlagen als Gruppenzweiter ins Viertelfinale ein. Der FTSV Kuchen steigerte sich nach dem Auftakt-Remis und sicherte sich mit drei Siegen Platz eins. Landesligist TSV Bad Boll enttäuschte und schied mit nur einem Sieg bereits nach der Vorrunde aus.

Landesligist SC Geislingen und Bezirksligist SG T/T Göppingen dominierten die Gruppe B. Im direkten Duell, der besten Vorrundenpartie des Turniers, teilten  sich beide mit einem 1:1 die Punkte. Am Ende wurde der SC Gruppensieger vor der SG TT. Der SV Amstetten, qualifiziert als Sieger des Kreisliga-B-Turniers am Freitag, schaffte durch Siege über die A-Ligisten TSV Eschenbach und FC Eislingen als Gruppendritter den Einzug in die K.o.-Runde.

Die einzige Mannschaft, die alle vier Vorrundenpartien gewann, war der FC Donzdorf. Der Bezirksligist sowie Landesligist SC Brühl wurden ihrer Favoritenrolle in der Gruppe C gerecht.  Brühl kam mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 15:3 als Gruppenzweiter souverän weiter.

Viertelfinale

 Im ersten Viertelfinale mühte sich der FTSV Kuchen gegen die Überraschungsmannschaft SV Amstetten nach spannendem Spiel zu einem 1:0-Sieg. Anschließend spielte sich der SC Geislingen in einen Rausch und schoss Bezirksligist FC Rechberghausen mit einem 8:1 aus der Halle. Die letzten beiden Viertelfinalpartien verliefen ausgeglichener und blieben bis zum Schlusspfiff spannend. Brühl unterlag der SG TT Göppingen 1:2 und scheiterte damit bei der siebten Turnierteilnahme in Kuchen erstmals schon vor dem Halbfinale. Die größte Überraschung gab es im letzten Viertelfinale. Der so souverän durch die Vorrunde marschierte FC Donzdorf schied nach einem 1:2 gegen Ottenbach aus.

Halbfinale

 Im ersten Halbfinale kam es zum Derby zwischen dem FTSV Kuchen und dem SC Geislingen. Nach spannenden zehn Minuten stand es 1:1, im Zehnmeterschießen verwandelten alle FTSV-Schützen und so qualifizierte sich der FTSV durch ein 4:3 fürs Finale. Dort wartete die SG T/T Göppingen, die den Ottenbacher Höhenflug durch ein 3:0 beendet hatte.

Finalspiele

 Im kleinen Finale holte sich Cupverteidiger SC Geislingen durch ein 3:0 gegen Ottenbach wenigstens den dritten Platz.

Das hochspannende Finale krönte einen tollen Turniertag. Die SG T/T ging zunächst in Führung, Kuchen glich aus. In der Verlängerung legte der FTSV vor, die Göppinger egalisierten zum 2:2. Kurz vor Schluss gelang Kuchen der entscheidende Treffer zum 3:2-Sieg. Der Gastgeber steigerte sich im Turnierverlauf und rief vor allem in den entscheidenden Spielen gegen den SC und die SG T/T seine Leistung ab.

Bester Torjäger und bester Torhüter

Torschützenkönig wurde Sezer Güler vom SC Geislingen mit acht Treffern, die Ehrung für den besten Torhüter des Turniers ging an Emre Tekin von der SG T/T Göppingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel