Faurndaus Frauen dominieren

Nadine Gairing (Mitte) machte als Faurndauer Abwehrchefin ein gutes Spiel und sorgte mit ihren Mitspielerinnen dafür, dass die "Null" stand. Foto: Helmut Kopatsch
Nadine Gairing (Mitte) machte als Faurndauer Abwehrchefin ein gutes Spiel und sorgte mit ihren Mitspielerinnen dafür, dass die "Null" stand. Foto: Helmut Kopatsch
MARIANNE MITTNACHT 26.08.2013
In der ersten Runde des WFV-Verbandspokals ließen die Faurndauer Oberliga-Fußballerinnen überhaupt keine Zweifel aufkommen: Beim Gastgeber aus der Regionenliga dominierte der Favorit mit 6:0 (3:0).

Nichts anbrennen ließen Faurndaus Fußballerinnen in der ersten Runde des WFV-Verbandspokals gegen die Mannschaft vom SV Hoffeld. Das Regionenligateam zeigte sich zwar äußerst einsatzfreudig, doch der FVF war einfach eine Hausnummer zu groß, obwohl die Faurndauerinnen ohne etatmäßige Torhüterin antreten mussten. Sina Frank laboriert an einer Leistenverletzung und auch Neuzugang Alexandra Frey fehlte gestern Vormittag verletzungsbedingt. So musste Stürmerin Sophie Gairing zwischen die Pfosten, die in der Vergangenheit auch schon bei den B-Juniorinnen ab und zu das Tor gehütet hatte. Viel zu tun bekam die 17-Jährige aber nicht, denn Schwester Nadine ließ als Abwehrchefin zusammen mit ihren Nebenleuten so gut wie nichts zu.

Schon nach 60 Sekunden verfehlte der Kopfball von Laura Bonuso nach einer Ecke von Sara Reichel nur knapp das Tor. Doch beim nächsten gelungenen Angriff zappelte der Ball schon zum 0:1 im Hoffelder Netz. Sara Reichel tanzte auf der rechten Seite die komplette SV-Hintermannschaft aus. Nach ihrer flachen Hereingabe kam der Pass von Sara Kreher zu Laura Bonuso, die Torfrau Sonja Kisley aus zehn Metern keine Abwehrchance ließ. Die Gastgeberinnen verschanzten sich in der Folgezeit in ihrer eigenen Hälfte. Die Faurndauerinnen spielten zwar gefällig und auch druckvoll, aber die letzte Konsequenz fehlte. Bis zur 36. Minute hielt Hoffeld dem Faurndauer Druck stand, dann war es Mona Vogel, die aus kurzer Distanz per Hacke einen zuvor abgewehrten Kopfball von Sara Reichel zum 0:2 über die Linie beförderte. Ein Foul an Laura Bonuso im Strafraum verhinderte ein weiteres Tor. Dies erzielte dann aber Neuzugang Sara Reichel, die den fälligen Strafstoß souverän zum 0:3 verwandelte (41.)

Auch nach dem Wechsel gab Faurndau weiter den Ton an, doch die Heimelf kam nach 57 Minuten zu einer hochkarätigen Chance. Mit einer Blitzreaktion lenkte die zuvor beschäftigungslose Sophie Gairing einen platzierten Kopfball um den Pfosten.

Nach 60 Minuten machte Laura Bonuso den Sack vollends zu und setzte das Leder zum 0:4 aus zwölf Metern flach in die rechte Ecke. Bei Dauernieselregen ließen die Kräfte der Gastgeberinnen langsam nach und Faurndau kam durch Sarah-Lena Mack noch zu zwei weiteren Treffern. Nach feinem Zuspiel von Sara Reichel drückte sie den Ball aus vier Metern über die Torlinie und beim 0:6 leistete Torfrau Sonja Kisley Schützenhilfe.

Für Trainer Bernd Gurtner vom FV Hoffeld gab es am Faurndauer Sieg nichts zu rütteln: "Die Faurndauerinnen waren uns von der Spielanlage weit überlegen und haben schon ein paar tolle Spielerinnen. Vor allem an Nadine Gairing kam niemand vorbei und mit Sara Reichel hat Faurndau eine extrem lauf- und spielstarke Offensivspielerin".

FV-Trainer Claus Stängle wollte den Sieg nicht überbewerten: "Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und souverän in die zweite Runde eingezogen. Doch für die Oberligarunde müssen wir uns noch einspielen und es gibt immer noch einiges zu verbessern".

FV Faurndau: S. Gairing - Vogel, Twardoch, Stoll, N. Gairing, Müller, (50. Mack), Heitzler, Kreher, Schweizer (50. Nemeth), Reichel, Bonuso.