Pokalwettbewerb Eislingen stürzt Landesligist

Marius Kaufmann umkurvt den Torhüter der Gäste aus Bonlanden und vollendet drei Minuten vor Schluss zum 3:2-Sieg der Eislinger Fußballer in der ersten Runde des Verbandspokals.
Marius Kaufmann umkurvt den Torhüter der Gäste aus Bonlanden und vollendet drei Minuten vor Schluss zum 3:2-Sieg der Eislinger Fußballer in der ersten Runde des Verbandspokals. © Foto: Peter Poller
Eislingen / Markus Munz 06.08.2018

Dem FC Eislingen ist die Pokal-Überraschung der ersten Runde gelungen. Vor 150 Zuschauern im Eichenbachstadion wurde Landesliga-Aufsteiger SV Bonlanden mit 3:2 (0:1) niedergerungen. Dabei machte der runderneuerte FC  zwei Mal einen Rückstand wett. Drei Minuten vor Schluss gelang dem laufstarken Marius Kaufmann der umjubelte Siegtreffer. Der Rückkehrer vom FC Heiningen schüttelte seinen Gegenspieler ab und umkurvte auch noch Torhüter Luca Wiedmann. „Wir haben ein richtig gutes Team zusammen. Ich bin froh, wieder hier zu sein und habe richtig Lust auf Fußball“, jubelte Kaufmann, „heute hatten wir eine gute Chancenverwertung, das war zuletzt ein Manko.“

Bonlanden hatte gestern nicht viel anzubieten. Der Landesligist war zwar optisch überlegen, stellte die FC-Abwehr, bei der Spielertrainer Thomas Scheuring urlaubsbedingt fehlte, aber vor keine allzu großen Probleme. Nach der Trinkpause wurde der Kreisliga-A3-Vertreter Mitte der insgesamt schwachen ersten Halbzeit mutiger und kam zu Gelegenheiten. „Wir hatten das Spiel unter Kontrolle, sind aber ausgerechnet dann in Rückstand geraten“, erklärte Fabian Abramowitz, einer der hochkarätigen FC-Neuzugänge, die für den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksliga sorgen sollen. Mario Brenner stieg an der Strafraumgrenze zu ungestüm gegen Maximilian Schwarz ein, den Elfmeter verwandelte Nico Presthofer (40.) zur Pausenführung für Bonlanden.

Schwarz vergab bei einer Umschaltsituation in der 51. Minute das 0:2, er scheiterte an FC-Torhüter Christian Remmel. Stattdessen glich Patrick Bernecker mit einem sehenswerten Linksschuss aus spitzem Winkel aus (61.). Weil Brenner sieben Minuten später über den Ball säbelte, stand Fabio Andretti frei und brachte Bonlanden erneut in Front. „Wir haben weiter an uns geglaubt und jeder hat für den anderen gekämpft“, lobte Abramowitz den Willen der Mitspieler. Der Kapitän sorgte per Foulelfmeter für das 2:2 (77.). Rudi Hartmann hatte Bernecker im Strafraum ungeschickt zu Fall gebracht. Abramowitz bekräftigte, mit Eislingen so schnell wie möglich wieder eine Liga höher gehen zu wollen: „Wir haben ein gutes und junges Team und trainieren hart. Wir wollten gewinnen, egal wie hoch der Gegner spielt.“ In der Schlussphase hatte der FC noch eine Bonlandener Eckballserie zu überstehen. Dabei brachte Bonlandens Hartmann das Kunststück fertig, aus kurzer Distanz übers leere Tor zu köpfen. Dadurch war der Pokal-Coup perfekt und Co-Trainer Zeljko Scekic stolz auf die Mannschaft: „Ich wusste, dass die Kraft bis zum Schluss reicht und habe an die Jungs geglaubt. Dieser Sieg heute tut dem Verein gut.“

FC Eislingen: Remmel – Zigouris, Yazici, Brenner, Arngold, Bernecker (90. Delic), Abramowitz, Hechler, Istrefi (63. Yilmaz), Webinger (89. Oelkuch), Kaufmann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel