Pokal Ebersbach gegen SF Dorfmerkingen

Der Ebersbacher Caglar Celiktas (links) hatte im WFV-Pokalspiel gegen Dorfmerkingen mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch.
Der Ebersbacher Caglar Celiktas (links) hatte im WFV-Pokalspiel gegen Dorfmerkingen mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte jedoch. © Foto: Cornelius Nickisch
OLIVER KONYA 10.08.2016
Der SV Ebersbach und die SF Dorfmerkingen trafen in der zweiten Runde des WFV-Pokals aufeinander.

Noch nicht einmal 120 Sekunden waren im Zweitrundenspiel des WFV-Pokals zwischen den beiden Fußball-Landesligisten SV Ebersbach und den Sportfreunden Dorfmerkingen Dienstagabend im Ebersbacher Strutstadion gespielt, da unterlief Ebersbachs Nico Wagner ein zu kurzer Rückpass auf Torwart Timo Schurr, doch Gästeakteur Philipp Schiele konnte das Geschenk nicht nutzen und schoss knapp vorbei. Die neu formierte Ebersbacher Abwehr zeigte sich mehrere Male nicht sattelfest.

Die Gastgeber fanden gegen starke Sportfreunde nur schwer ins Spiel. Dennoch hatten sie in der 13. Minute ihre erste Chance, als Jannik Froschauer für Caglar Celiktas auflegte, doch dessen 15-Meter-Schuss flog einen Meter am Gästetor vorbei. In der 17. Minute schalteten die Gäste blitzschnell um. Jan Hasenmaier zog ab. Seinen Schuss konnte Torwart Schurr per Fußabwehr entschärfen.

Zwei Minuten später verlor Ebersbachs Serdar Kurt einen sicher geglaubten Ball im eigenen Strafraum und foulte seinen Gegenspieler. Schiedsrichter Zeiher zeigte auf den Elfmeterpunkt. Zunächst konnte Keeper Schurr den Strafstoß parieren, doch beim Nachschuss des Ex-Profis Niklas Weißenberger, der von Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers nach Dorfmerkingen gewechselt ist, hatte der Ebersbacher Schlussmann keine Abwehrchance.

Daniel Nietzer macht letzte Hoffnungen zunichte

Erst danach konnten sich die Ebersbacher zwei Chancen durch Celiktas erarbeiten. Zunächst kam er aus kurzer Entfernung zum Schuss, doch Dorfmerkingens Keeper Christian Zech war zur Stelle. In der 33. Minute hatte Celiktas die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch dessen Schuss konnte ein Gästespieler noch von der Torlinie kratzen.

In der zweiten Hälfte waren die Hausherren von Anfang an präsenter und nahmen das Spiel in die Hand, aber es dauerte bis zur 59. Minute, ehe Tobias Friedel mit einem 20-Meter-Schuss Gästetorhüter Zech prüfte. Die Dorfmerkinger tauchten in der 70. Minute erstmals gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auf, doch Christian Scherer zielte aus 16 Metern einen halben Meter am Tor vorbei. Bis zur 83. Minute plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe der eingewechselte Ebersbacher Max Renn den Ball knapp über den Balken nagelte. Doch eine Minute später machten die Gäste den Sack endgültig zu. Nach einem Konter musste Daniel Nietzer nur noch zum 0:2-Endstand einschieben.
 



SO SPIELTEN SIE

SV Ebersbach: Schurr – Breit, Ujupaj, Celiktas (78. Knauer), Wagner, Friedel, Kqiraj (72. Renn), Kurt, Baumgartner, Grünenwald, Froschauer. SF Dorfmerkingen: Zech – Scherer (89. Mack), Hasenmaier, F. Janik, Weißenberger, P. Schiele (64. J. Janik), Vesel, Weiß (74. Kurz), Nietzer (88. Sauer), Gruber, M. Schiele. Schiedsrichter: Zeiher (Ludwigsburg).
Tore: 0:1 Weißenberger (19.), 0:2 Nietzer (85.).
Zuschauer: 170.