Kreis Göppingen Donzdorf rockt die Liga, Kuchen mit Remis

Eine Szene mit Seltenheitswert: Der FC Rechberghausen (weißes Trikot) ist gegen Donzdorf einem Torerfolg nahe.
Eine Szene mit Seltenheitswert: Der FC Rechberghausen (weißes Trikot) ist gegen Donzdorf einem Torerfolg nahe. © Foto: Cornelius Nickisch
Kreis Göppingen / swp 27.08.2018
Die Überflieger kommen aus dem Lautertal. Der FC Donzdorf gewinnt in Rechberghausen 8:0 und zementiert Rang eins.

Auf den 5:0-Auftaktsieg gegen Dettingen sattelte der FC Donzdorf ein noch deutlicheres 8:0 bei Aufsteiger FC Rechberghausen drauf. Der FTSV Kuchen übersteht auch das zweite Auswärtsspiel ungeschlagen und kommt erneut nach Rückstand zurück. Diesmal reichte es immerhin zu einem 1:1 beim FV Neuhausen. Auch TT Göppingen kehrt mit einem Auswärtspunkt zurück, beim FC Frickenhausen gab’s ein schmeichelhaftes 2:2-Unentschieden.

Frickenhsn. – TT Göpping. 2:2

(ee). Mit viel Respekt vor den Gästen stand der FC Frickenhausen in den ersten 25 Minuten tief und kompakt. Die SG TT hatte zwar viel Ballbesitz, aber ohne gefährlich zu werden. In der 30. Minute tankte sich Rottweiler durch und jagte den Ball zum 1:0 in den Winkel. Keine acht Minuten später glich Aykut Durna nach Vorlage von Liridon Elezaj aus. In Hälfte zwei gewann Frickenhausen mehr Zweikämpfe und war entschlossener, die Gäste bauten von Minute zu Minute ab. Max Bajorit schoss den FC in der 75. Minute durch einen platzieren Fernschuss erneut in Führung. SG-Trainer Serkan  Coskun stellte sein Team offensiver auf, das wurde dadurch anfällig für Konter. Frickenhausen vergab aber mehrmals die Entscheidung und wurde bestraft. In der 88. Minute tankte sich Ömer Nehir durch und spielte Fatih frei, der nur durch ein Foulspiel zu bremsen war. Elezaj verwandelte den Freistoß unhaltbar zum schmeichelhaften Ausgleich.

Neuhausen – FTSV Kuchen 1:1

(js). In einer ereignisarmen ersten Hälfte spielten beide Mannschaften keine klaren Torchancen heraus, ganz ohne Aufreger liefen die ersten 45 Minuten aber denn doch nicht ab: Nach 17 Minuten sprach der Schiedsrichter den Gastgebern einen höchst umstrittenen Strafstoß zu, FTSV-Keeper Christopher Nemeth parierte aber den Elfmeter von Josip Colic. Kuchen spielte im zweiten Durchgang deutlich energischer in Richtung Tor des FV Neuhausen. In dieser ersten Drangphase verloren die Gäste nach einem langen Ball den entscheidenden Zweikampf. Schnabel spritzte in Colics Schuss und beförderte den Ball zum 1:0 ins Tor  (56.). Kuchen zeigte sich vom Rückstand nicht im Geringsten geschockt, agierte weiter offensiv und belohnte sich umgehend für seine bemühungen. Nach einem Eckball von Marius Schmiedel stieg Kapitän Alexander Kienbacher am höchsten und köpfte den Ball in die Maschen. Neuhausen fiel in der Offensive nicht mehr viel ein und versuchte es immer wieder mit langen Bällen, doch Kuchens Hintermannschaft stand sicher und ließ nichts zu. Zwei Mal stand der FTSV sogar dicht vor dem Siegtreffer. In der 63. Minute schickte Schmiedel Marco Gebhart, der den letzten Abwehrspieler stehen ließ, den Ball aber knapp am Tor vorbei schob. Knapp zehn Minuten später setzte sich Ebner am Flügel gegen drei Gegenspieler durch, seine Hereingabe köpfte Arjan Xhaferi aus kürzester Distanz an die Latte.

Rechberghsn. – Donzdorf 0:8

Die Lautertäler ließen ihrem ohnedies schon hohen Auftaktsieg einen noch höheren Triumph beim Aufsteiger folgen und zementierten ihre Tabellenführung. Schon zur Halbzeit hatte der FC Donzdorf die Fronten geklärt. Timo Leicht (15.) sowie zweimal Alexander Simperl (24., 38.) schossen den beruhigenden 3:0-Pausenvorsprung heraus. In Hälfte zwei arbeitete Torjäger Simperl an seiner persönlichen Erfolgsbilanz und legte zwei weitere Tore nach (50., 65.). Auch Leicht beließ es nicht bei dem einen Treffer vor der Pause, der Neuzugang aus Kuchen traf zum zwischenzeitlichen 7:0 (82.). Die weiteren Donzdorfer Tore schossen Joshua Szenk (74.) und Niklas Eisele (90.), der den Endstand markierte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel