Das Ergebnis klingt nach Hallenfußball. Doch es wurde unter freiem Himmel gespielt. Landesligist SC Geislingen hat auch sein zweites Vorbereitungsspiel erfolgreich gestaltet: Beim Tabellenvierten der Landesliga-Staffel 1 SV Fellbach feierten die Geislinger am Sonntag im zweiten Test ein 6:3 (3:0)-Schützenfest.

In der Liga verballern die Geislinger ihre Großchancen häufig, in Fellbach waren sie äußerst effektiv. Drei Schüsse aufs Tor in der ersten Hälfte, dreimal klingelte es im Kasten. Beim 1:0, einem von Julius Bäumel getretenen Eckball, leistete Fellbachs Keeper Josef Weitzel aber tatkräftige Mithilfe (15.). Die Tore zum 2:0 und 3:0 waren hervorragend herausgespielt. Weitzel parierte zunächst einen Schuss von Yannick Ruther, war beim zweiten Versuch von Sezer Güler aber machtlos (34.). Nach Pass von Pascal Volk aus dem Zentrum auf die linke Außenbahn und anschließender Flanke von Bäumel erhöhte Ruther auf 3:0 (38.).

Als Nico Orlando den Vorsprung acht Minuten nach Wiederbeginn nach Vorlage von Manuel Heinzmann auf 4:0 ausbaute, schien die Partie gelaufen. Der SC agierte in der Folge aber zu behäbig und so hieß es 20 Minuten später nur noch 4:3. Zunächst war Niklas Weiß per Kopf nach einem Eckball erfolgreich (55.), dann zog Jens Strohm nach toller Vorarbeit seiner Teamkameraden zweimal glänzend ab (63., 75.). Der SC tat nun wieder mehr und wurde sofort gefährlich. Orlando erhöhte vom bestens bedienten Karlo Petricevic auf 5:3 (82.). In der 86. Minute sorgte Melih Karahan nach einer feinen Einzelleistung für den Schlusspunkt. Er ließ zwei Gegenspieler aussteigen und vollendete mit einem platzierten Rechtsschuss zum 6:3 (86.).

Am kommenden Donnerstag versucht der Bezirksligist TSV Deizisau den SC auszubremsen. Die Partie auf dem Kunstrasenplatz Hintere Halde beginnt um 19.30 Uhr.