Fußball-Landesliga Die Tabelle soll auch heute Abend nicht lügen

Uwe Grupp (hier gegen den Echterdinger Keeper) ist aus dem Urlaub zurück, sitzt aber zunächst nur auf der Bank.
Uwe Grupp (hier gegen den Echterdinger Keeper) ist aus dem Urlaub zurück, sitzt aber zunächst nur auf der Bank. © Foto: Thomas Madel
Geislingen / Thomas Friedrich 07.09.2018

Mithilfe eines Lackmustests bestimmen Chemiker den ph-Wert einer Lösung. SC-Trainer Jasko Suvalic hat als Chemikant beruflich damit zu tun, heute Abend wartet auf seine Landesliga-Fußballer ebenfalls eine Überprüfung ihrer Substanz.

Mit neun Punkten steht Aufsteiger SC Geislingen alleine an der Tabellenspitze, heute ab 19 Uhr müssen die Geislinger zeigen, was der perfekte Saisonstart wert ist. Suvalic rechnet Gastgeber SVE neben Waldstetten und Hofherrnweiler „zu den drei stärksten Teams“ der Liga. In sämtlichen Mannschaftsteilen „wimmelt es von tollen Einzelspielern“, schwärmt der SC-Trainer vom Gegner. Ob Kollege ­Dinko Radojevic über den besten Kader der Liga verfügt, diese Frage stellt sich für Suvalic aber kraft Amtes gar nicht erst. Er findet als Trainer „immer meine Spieler als die besten“. Bislang hat er alle Argumente auf seiner Seite: „Siehe Tabelle.“

Diese Einschätzung sollen die Seinen heute im Derby beim ­Tabellenvierten untermauern. ­Suvalic stört sich grundsätzlich etwas am Wort Derby. Wer damit besondere Emotionen verbindet, der ist für Suvalic ein hoffnungsloser Fußball-Romantiker. Seine Spieler, betont er, gäben „in jedem Spiel Vollgas“, der Gegner meistens auch. Von daher verschwimmen für den Geislinger Trainer die Unterschiede zwischen Derbys und anderen Spielen. „Ebersbach spielt sicher nicht anders, nur weil mit dem SC ein Nachbar kommt“, sagt Suvalic. Immerhin treffen sich in solchen Spielen eine Reihe von Bekannten, „das ist sicher anders als etwa gegen Bargau“, stellt Suvalic fest. Ansonsten lässt er für solche Partien keine Unterschiede zu anderen Spielen gelten. Entgegen seiner sonstigen Gewohnheiten wäre der Geislinger Coach diesmal schon vor dem Anpfiff mit einem Unentschieden „natürlich zufrieden“, Ausdruck seiner Wertschätzung für den heutigen Gegner.

Der SC-Coach hat wenig Grund zu großen Umwälzungen in der Startelf. Allenfalls „auf zwei oder drei Positionen“ kann er sich Umbesetzungen vorstellen. Ob es sie tatsächlich gibt und wen sie betreffen, das entscheidet Suvalic erst am heutigen Spieltag „aus dem Bauch heraus“. Uwe Grupp jedenfalls ist nach Urlaub zurück im Kader, aber noch nicht in der Startelf.

Der SVE hat den Vorteil des Kunstrasens, auf dem die Mannschaft regelmäßig trainiert. Die Geislinger haben es nur diese Woche zur Einstimmung aufs heutige Spiel getan. Der SC-Trainer ist kein Freund des künstlichen Untergrunds. Auf Kunstrasen, sagt er, „verliert der Fußball seinen Flair“. Auch in Jasko Suvalic steckt eben noch ein Fußball-Romantiker.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel