WFV-Pokal Deutliches Signal an Liga-Konkurrenz

Eislingen / Markus Munz 13.08.2018
A-Ligist FC Eislingen schießt Landesliga-Aufsteiger TSV Oberensingen spektakulär mit 6:2 aus dem Stadion.

Die Konkurrenz in der Kreisliga A 3 wird sich warm anziehen müssen. Der FC Eislingen präsentierte sich eine Woche vor dem Ligastart im Zweitrundenspiel des WFV-Pokals in beängstigender Frühform und fertigte Landesliga-Aufsteiger TSV Oberensingen mit 6:2 (2:1) ab. Damit eliminierte die Mannschaft von Spielertrainer Thomas Scheuring in dem Wettbewerb nach dem SV Bonlanden bereits den zweiten Landesligisten.

Gegen Oberensingen profitierte der FCE vor 150 Zuschauern in der zweiten Hälfte von katastrophalen Fehlern des Gegners. Der mit drei Toren und zwei Vorlagen überragende Marius Kaufmann und seine Mitstreiter nutzten die Einladungen der Gäste konsequent zu Treffern. „Das Ergebnis ist sicherlich zwei bis drei Tore zu hoch ausgefallen, aber der Sieg ist absolut verdient“, erklärte Spielertrainer Scheuring. Ihm hatten sogar „wichtige Spieler gefehlt, aber die anderen haben es auch gut gemacht.“

Sein Team ließ sich erneut nicht von einem frühen Rückstand aus dem Konzept bringen und drehte das Spiel noch im ersten Durchgang. Zunächst hatte Yunus Yilmaz noch mit einem Kopfball an die Latte Pech (18.), war dann aber nach einem perfekten Konter und dem Zuspiel von Kaufmann zum 1:1 erfolgreich. Nach Vorarbeit von Sandro Delic brachte Kaufmann den FC mit einem Schuss gegen den insgesamt unsicheren Gästekeeper in Front. „Oberensingen will den Ball ins Tor tragen und Eislingen lauert nur auf Konter, aber das dürfen sie als Underdog auch, und wir sind viel zu offen“, fasste Yannick Kögler zusammen. Der frühere Eislinger, 2016 Aufsteiger mit dem SV Göppingen in die Oberliga, saß mit Krücken auf der Tribüne. Nach einem Knorpelriss im ersten Training wird der Stürmer den Oberensingern die gesamte Saison fehlen. „Mit dieser Truppe wird Eislingen wieder aufsteigen, sie haben viele junge Spieler und mit Marius einen guten Stürmer vorne drin“, erklärte Kögler.

Der 25-Jährige musste im zweiten Durchgang mit ansehen, wie seine Mitspieler von einer Peinlichkeit in die andere stolperten. Keeper Florian Gekeler vertändelte unmittelbar nach Wiederbeginn den Ball außerhalb des Strafraums, Yilmaz legte auf Kaufmann, der per Heber vollendete. Weitere teils haarsträubende Abspielfehler ließen den FC das Ergebnis auf 6:2 schrauben. Scheuring wollte aber direkt nach dem Spiel keinerlei Pokal-Rausch aufkommen lassen: „Der Wettbewerb ist jetzt erst mal abgehakt, das wichtigste Spiel ist am Sonntag gegen die KSG Eislingen. Diese Spiele werden viel schwerer. Aber wir wollen unbedingt so schnell wie möglich hoch.“

FC Eislingen: Ullrich – Arngold, Schreiber, Yazici, Bernecker, Delic (87. Sahin), Istrefi, Scheuring, Oelkuch (82. Voss), Yilmaz (55. Camara), Kaufmann (76. Yankam). Tore: 0:1 Özkahraman (10.), 1:1 Yilmaz (25.), 2:1, 3:1, 4:1 Kaufmann (31., 46., 48.), 4:2 Er (49.), 5:2, 6:2 Camara (61., 76.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel