Fußball Der Wunsch-Nachfolger übernimmt

Kai Strößenreuther (links) übernimmt ab Sommer beim A-Ligisten TV Deggingen das Amt seines Mentors Daniel Knaupp.
© Foto: Fotos: Thomas Madel
Kai Strößenreuther (links) übernimmt ab Sommer beim A-Ligisten TV Deggingen das Amt seines Mentors Daniel Knaupp.
© Foto: Fotos:Thomas Madel
Von Thomas Friedrich
A-Ligist TV Deggingen tauscht die Trainer. Kommende Saison rückt Kai Strößenreuther von der zweiten Mannschaft auf, Chefcoach Daniel Knaupp macht seinem Wunsch-Nachfolger Platz und übernimmt dessen Job in der Kreisliga B. Der SV Amstetten steht vor einer entscheidenden Woche.

Fünfeinhalb Jahre sind nun doch genug. Ursprünglich wollte Daniel Knaupp ein weiteres Jährchen als Trainer von A-Ligist TV Deggingen dranhängen. Jetzt zieht er sich doch zurück und macht in der kommenden Saison Platz für Kai Strößenreuther.

TVD fehlen womöglich zehn Spieler

Bis dahin hat Knaupp noch sechs Spiele in der Kreisliga A 3 zu moderieren. Zum sicheren Klassenverbleib „brauchen wir noch drei Punkte“, sagt er. Am besten kommen die schon morgen um 15 Uhr im Heimspiel gegen den Tabellenletzten SSV Göppingen aufs Konto. Wenn denn die Personalsituation nicht wäre, die allmählich dramatische Formen annimmt. Acht Spieler fehlen sicher, womöglich werden es zehn.

Für SV Amstetten entscheidet sich in den beiden nächsten Spielen alles

Für den SV Amstetten steht in der Kreisliga A Alb die entscheidende Woche an. Morgen beim TSV Herrlingen und kommenden Sonntag gegen Primus Laichingen geht’s um den Aufstieg. „Gewinnen wir alle Spiele, werden wir Meister“, sagt Trainer Zoltan Molnar. Gelingt in den beiden Topspielen aber nicht mindestens ein Dreier, dann kann der SVA „auch die Relegation abhaken“.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 4. Mai, in der GEISLINGER ZEITUNG