Spannend war es vor 550 Zuschauern in Westerstetten, das lag allein an den Amstettern. Der SVA war die deutlich bessere Mannschaft, ließ aber einige Chancen aus und den Ggener damit am Leben. Die enttäuschenden Langenauer trugen zum Spannungsbogen allein ihre Effizienz bei. In Durchgang zwei hatte der B IV-Vize genau zwei Gelegenheiten und nutzte beide zum jeweiligen Anschlusstreffer.

Keeper Böck hält Langenau im Spiel

„Wir haben das Spiel beherrscht und hätten schon zur Pause führen können“, analysiert Spielleiter Stephan Laufer. Langenau hatte durch einen Kopfball von Joel Berger in die Arme von Keeper Seedy Barrow die erste Chance (9.), danach ging die TSV-Offensive auf Tauchstation. Allein Keeper Maximilian Böck rettete die Langenauer in die Halbzeit.

Anspielzeit um 18 Uhr ist viel zu früh

Laufer findet die die Anstoßzeit unpassend. 18 Uhr ist ihm viel zu früh, am Donnerstagabend hatten die Amstetter „echt Stress und  mussten von überall her Spieler einsammeln.“ Sie haben es trotzdem pünktlich geschafft. Die gute Nachricht: Der Weg nach Lonsee am Mittwoch ist etwas kürzer als der gestrige nach Westerstetten. Die Amstetter werden daher wohl wieder rechtzeitig auf dem Platz stehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 14. Juni, in der GEISLINGER ZEITUNG