Ditzenbach/Gosbach Das Trauma des Michael Böhm

Jonas Faber, der Denker und Lenker im FTSV-Mittelfeld, sollte rechtzeitig fit werden.
Jonas Faber, der Denker und Lenker im FTSV-Mittelfeld, sollte rechtzeitig fit werden. © Foto: Thomas Madel
Ditzenbach/Gosbach / Von Thomas Friedrich 13.06.2018
Am Mittwoch eröffnet der FTSV Ditzenbach/Gosbach in Faurndau gegen FA Göppingen die Relegation zur Kreisliga A 3.

Trainer Michael Böhm sollte sein Amt für die nächsten zwei Wochen besser ruhen lassen. Er hat den FTSV Ditzenbach/Gosbach mit einem starken Endspurt noch auf Platz zwei in der Kreisliga B 9 geführt, Relegationsspiele gehören aber nicht zu seinen Stärken. Als Coach des TV Deggingen ist er einst vier Mal in Folge beim Versuch des Aufstiegs über die Zusatzrunde gescheitert.

Natürlich lässt Böhm sein Amt nicht ruhen. „Was vorbei ist, ist vorbei“, sagt er und will am liebsten überhaupt nicht an den dunklen Fleck in seiner Trainer-Vergangenheit erinnert werden. Seine derzeitige Mannschaft hat damit ja nichts zu tun, die freut sich auf die erste Aufgabe heute um 18.30 Uhr in Faurndau gegen B 8-Vize FA Göppingen. Sie betrachtet den Relegations-Auftakt als Viertelfinale, und sie will durch bis ins Endspiel. Auch wenn’s nicht klappen sollte, zieht der FTSV Nutzen aus den Auftritten. Die Mannschaft „kann daraus unheimlich viel lernen“, sagt Böhm.

Am liebsten will sie aber aufsteigen, und da türmt sich heute gleich eine mächtige Hürde auf. Frisch Auf Göppingen blieb in der Kreisliga B 8 ebenso wie Meister SSV Göppingen ungeschlagen und schoss dabei 112 Tore. „Die  sind vorne unheimlich stark“, verweist Böhm auf die Bilanz der Torjäger Markus Rau (30 Treffer) und Walter Brenner (26). Die Klasse des Gegners hat Ditzenbach/Gosbach selbst schon zu spüren bekommen. In einem Vorbereitungsspiel im Winter setzte es eine glatte 0:3-Niederlage. Diesmal soll’s enger zugehen, darauf will der FTSV zumindest vorbereitet sein. Der Trainer hat daher vorsorglich schon mal Elfmeterschießen üben lassen, „man kann ja nie wissen“.

Verzichten muss er nur auf Stürmer Rafael Backes. Der vergangenen Sonntag in Gruibingen nach einem Schlag auf den Fuß vorsorglich ausgewechselte Jonas Faber dürfte fit werden.

Neben dem Coach haben auch zwei Spieler negative Relegationserfahrung. Dennis Eichinger und Patrick Pelzl verloren vor einigen Jahren mit dem FTSV 2:10 gegen Jebenhausen/Bezgenriet. Der Rest der Mannschaft ist zu jung und war damals nicht dabei, das gilt auch für die vielen Degginger, die Böhm zum FTSV gelotst hat. Von denen teilt keiner sein Relegations-Trauma.

Umleitung zum Stadion in Faurndau

Die Kreisstraße zwischen Jebenhausen und Faurndau ist derzeit komplett gesperrt. Die Zufahrt zum Sportgelände und zur Gaststätte „Zum Waldbesen“ ist während dieser Zeit aber über die Junkerstraße in Faurndau möglich, hier führt eine Einbahnstraße den Berg hinauf. Zurück geht es durch den Wald über das Berufsschulzentrum Öde auch als Einbahnstraße.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel