Zuschauer Das Täle bleibt der Kassenmagnet

THOMAS FRIEDRICH 11.08.2016
Das GZ-Pokalturnier 2016 war mit fast 3000 Zuschauern in Deggingen ein Erfolg. Das Täle bleibt ein Garant für Massenandrang. Nächstes Jahr treffen sich die Mannschaften in Gruibingen.

An die Zuschauerrekorde von Gosbach 2012 mit 3490 Besuchern und vom vergangenen Jahr (3400) kamen auch die Degginger nicht annähernd heran. Trotz des regenreichsten und kältesten Turniers in der 23-jährigen Historie des GZ-Pokals  zieht Gastgeber TV Deggingen ein positives Fazit. An die einzigartigen Zahlen von Gosbach wären die Degginger aber selbst bei bestem Wetter kaum herangekommen. Das Finale im Vorjahr lockte 680 Zuschauer auf den Sportplatz, diese Zahl dürfte als Höchstmarke noch sehr lange Bestand haben.

Trotz der Widrigkeiten des Wetters haben die Degginger mit knapp 3000 Zuschauern eine sehr ordentliche Marke hingelegt. Das Täle bleibt der Kassenmagnet, nirgendwo sonst im Verbreitungsgebiet strömen die Massen so zum GZ-Pokal wie in der Region zwischen Hausen und Wiesensteig. Kommendes Jahr treffen sich die Mannschaften zur 24. Auflage in Gruibingen. Damit kehrt der GZ-Pokal zu den Wurzeln zurück. Das erste Turnier im Jahr 1994 richtete der TSV Gruibingen aus, nach langer Pause ist der Verein 2017 zum zweiten Mal dran. Auch dann dürften die Massen wieder strömen – Gruibingen gehört schließlich (gerade noch) zum Täle.