SV Coveli-Elf rutscht daheim aus

MARKUS MUNZ 07.11.2016

Sportverein-Trainer Gianni Coveli musste im Heimspiel gegen den Namensvetter aus Spielberg erneut auf den grippekranken Kapitän Oliver Stierle verzichten, zudem fehlten ihm Stoßstürmer Domenico Botta (Faserriss in der Wade) und Neuzugang Patrick Schwarz, für den das Jahr 2016 nach doppeltem Bänderriss vorzeitig beendet ist. Die Qualität der Fehlenden konnte die Göppinger Mannschaft beim verdienten 2:0 (1:0)-Sieg für Spielberg nicht kompensieren.

„Wir haben eigentlich gut begonnen, es waren Chancen da, um in Führung zu gehen“, bedauerte Coveli nach Spielende. Acht Minuten waren auf dem Kunstrasenplatz gespielt, als Marcel Schmidts in gewohnter Manier auf der linken Seite davonzog. Über Franco Petruso landete der Ball bei Nebih Kadrija, dessen Schuss aber noch abgeblockt wurde. In der 24. Minute gab Kevin Dicklhuber einen Drehschuss ab, den Gästetorhüter Mathias Moritz zur Ecke lenkte.

Nur vier Minuten später ging der SV Spielberg in Führung. Die Gäste spielten sich über ihre linke Angriffsseite gekonnt zur Grundlinie durch, den Querpass verwertete Stefan Müller aus zehn Metern zum 0:1. Der Rückstand verunsicherte den Sportverein, der Glück hatte, nicht gleich noch das zweite Tor zu kassieren. Max Knorn traf in der 31. Minute nur das Lattenkreuz. Auf der anderen Seite wurde ein Schuss von Petruso von einem Abwehrspieler vor der Linie geklärt.

Nach Wiederanpfiff gab Covelis Team seine Zurückhaltung endgültig auf. Es blieb aber nur bei Torannäherungen. Die beste Gelegenheit hatte noch der eingewechselte Michael Renner, der im Strafraum knapp über das Tor schoss (70.).

Der SV Spielberg wartete auf die sich bietenden Konterchancen. Jan Malsam hätte bereits in der 53. Minute die Vorentscheidung herbeiführen müssen. Nicht im Abseits stehend, scheiterte er völlig frei an Göppingens Keeper Rombach.

In der offener geführten zweiten Halbzeit dauerte es somit bis zehn Minuten vor Schluss, ehe Spielberg mit dem 0:2 alles klar machte. Der hoch stehende Rombach hatte bereits zuvor in Manuel-Neuer-Manier einige Situationen weit außerhalb des Strafraums bereinigt. In der 79. Minute gelang ihm dies allerdings nicht und Knorn schob den Ball ins leere Tor.

Damit setzte Spielberg seine Serie mit dem fünften gewonnenen Spiel fort. Den Sportverein hat dagegen nach der sechsten sieglosen Partie in Folge der Herbst-Blues ereilt.

SV Göppingen: Rombach – Frölich (82. Warth), Houssou (60. Renner), Ivezic, Schmidts, Loser, Cerimi, Clauß, Petruso, Dicklhuber, Kadrija (72. Ziesche).

SV Spielberg: Moritz – R. Müller, Hasel, S. Müller, Schröder (72. Schoch), Knorn (89. Can), Benz, Malsam (82. Schäfer), Kappler, Di Piazza (90. Brunner), Nirmaier.

SR: Gegner (Heilbronn).

Tore: 0:1 S. Müller (28.), 0:2 Knorn (79.).
Zuschauer: 300.

So spielten sie

Oberliga
08 Bissingen – FSV Hollenbach

3:1

Torschützen: Vorname Nachname (29.), Vorname Nachname (35.), Vorname Nachname (57.), Vorname Nachname (78.).