Fußball-Landesliga Trainer Markus Schweizer sieht Steigerungsbedarf in sämtlichen Bereichen

Antreiber und Motivator: Jan Philipp Klein kehrt nach Verletzung zurück, seine Mentalität ist jetzt besonders gefragt.

Von Thomas Friedrich
Der Ausrutscher gegen Neu-Ulm erhöht den Druck auf den SC Geislingen. Beginnend ab Sonntag beim TSV Buch warten nur noch Endspiele.

Die richtige Strafe gibt es erst heute Abend. Dann führt Trainer Markus Schweizer seinen Spielern in einer Video-Analyse die Fehler aus der Partie gegen den TSV Neu-Ulm vor. Die Besprechung könnte länger dauern, der Coach hat einiges gesehen, was ihm nicht gefiel.

Mentale Ursachen nicht auszuschließen

In bewegten Bildern bekommen die Geislinger heute Abend vom Coach ihre „fehlende Kompaktheit und Durchschlagkraft“ veranschaulicht. Nach überzeugender ersten halben Stunde ließ der SC nach, der Trainer mag mentale Ursachen dafür nicht gänzlich ausschließen. Nach zwei Derbysiegen in Folge, dem Sprung auf Platz zwei und der frühen 1:0-Führung gegen einen Abstiegskandidaten dachten manche SC-Spieler „möglicherweise“, es ging auch mit etwas weniger Aufwand.

Ein Unentscheiden reicht jetzt nicht mehr

Die verlorenen Punkte kann sich der SC nicht zurückholen, nach der Niederlage der Vorwoche reicht aber beim TSV Buch ein Unentschieden nicht mehr. Auf die Geislinger warten im Kampf um Platz zwei fortan „nur noch Endspiele“.

Den vollständigen Artikel lesen Sie morgen, 3. Mai, in der GEISLINGER ZEITUNG

SC verlängert Verträge mit drei Spielern

Ein Trio bleibt dem Fußball-Landesligisten SC Geislingen treu: Pascal Volk, Yasin Ceküc und Murat Bahadir haben ihre Verträge bei den Geislingern verlängert.

Spielgestalter Volk stieß 2011 zum SC und spielt, mit Ausnahme eines kurzen Abstechers zum Verbandsligisten FC Heiningen, seither für die Geislinger. 2014 wurde der 26-Jährige vom Fanclub zum Spieler des Jahres gekürt. Mit zehn Treffern liegt er derzeit auf Platz zwei des internen Torschützenrankings.

Mittelfeldspieler Ceküc trägt seit 2017 wieder das SC-Trikot, das er bereits in der Saison 2015/2016 übergestreift hatte, ehe er erneut nach Heiningen wechselte und von dort wieder zurückkam. Der 27-Jährige hat sich für weitere zwei Jahre an den SC gebunden und bildet mit Volk ein eingespieltes Duo, das Lauf- und Passwege genau kennt. In der laufenden Saison schoss er zwei Tore.

Torhüter Murat Bahadir gehört seit der Saison 2016/2017 wieder zum SC-Kader. Der 30-Jährige verlängerte wie Volk um ein Jahr beim SC.

Der Kader für die neue Spielzeit nimmt damit Gestalt an. Zuvor hatten bereits Kapitän Nicola Orlando, Karlo Petricevic, Uwe Grupp, Manuel Heinzmann, Dominik Schöll, Yannick Ruther, Melih Karahan, Tobias Müller und Lukas Strehle sich weiter an den SC gebunden.

Erster Neuzugang ist Torhüter Paul Heer von der U 19 des VfL Kirchheim. Neuer Trainer wird Daniel Avgustinovic. höh