Fußball Bad Boll hält bis zur 85. Minute mit

Echterdingen / Adolf Schöllkopf 20.08.2018

Am Ende stand, betrachtet man die gesamten 90 Minuten, eine verdiente 1:2-Niederlage des TSV Bad Boll zum Punktspielauftakt beim TV Echterdingen. Bad Bolls Coach Manuel Doll musste bei seinem Landesligadebüt als Trainer gleich auf mehrere Spieler urlaubs- oder verletzungsbedingt verzichten. Hinzu kam noch die Sperre von Spieler-Co-Trainer Fabian Ammon.

Der Gastgeber von den Fildern kam vor 250 Zuschauern hervorragend in die Partie. In dieser Phase war es alleine Bad Bolls Torhüter Maksim Wolf zu verdanken, dass der TV Echterdingen nicht mit einem oder gar zwei Toren in Führung ging. Zunächst klärte Wolf gegen den alleine vor ihm auftauchenden Widmayer per erster Glanzparade zur Ecke (8.). In der 15. Minute lenkte der 19-jährige Bad Boller Torhüter einen satten und platzierten Schuss von Echterdingens Kapitän Schaller mit einer weiteren Glanzparade an die Querlatte.

Das erste Lebenszeichen von den Gästen sendete Neuzugang Max Pradler, der in der 30. Minute mit einem satten Schuss aus 20 Metern Echterdingens Torhüter Chandolias zu seiner ersten Klassereaktion zwang. Echterdingen kam  nochmals zu einer Möglichkeit, doch Hertel zog den Ball nach hohem Anspiel in den Bad Boller Strafraum und sehenswerter Ballannahme knapp am Tor vorbei.

Der zweite Durchgang brachte früh den Echterdinger Führungstreffer. Nach Doppelfehler des TSV Bad Boll in der Defensive war Köse zur Stelle und erzielte aus 16 Metern in zentraler Position das 1:0 (50.). Bad Boll wäre nur neun Minuten später zu einer sehr guten Ausgleichsmöglichkeit gekommen, doch der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter Fabio Grillo verweigerte den Gästen nach einem klaren Foul an Pradler im Strafraum den fälligen Elfmeter.

Dennoch sollte der TSV Bad Boll nicht mehr lange auf den Ausgleich warten müssen. Sebastian Aust bediente mit einem langen Steilpass Mittelstürmer Max Pradler, der nach sehenswerter Ballannahme und gewonnenem Laufduell überlegt aus zehn Metern das 1:1 erzielte (62.). Der Gastgeber zeigte sich wenig beeindruckt. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich hätte Echterdingens Schaller seine Farben wieder in Führung schießen müssen. Doch der Kapitän des TVE legte in zentraler Position aus 12 Metern den Ball am Bad Boller Tor vorbei. Zehn Minuten vor Schluss kam nochmals der Gastgeber, diesmal durch den eingewechselten Aycil, der aus acht Metern das Spielgerät über die Querlatte des Bad Boller Tores setzte. Der Siegtreffer für Echterdingen fiel in der 85. Minute. Schaller kam aus 20 Metern in zentraler Position frei zum Schuss und setzte den Ball scharf und platziert zum 2:1-Endstand in die Maschen des Bad Boller Tores.

Kurz vor Schluss dezimierte sich der Gast dann noch durch eine Ampelkarte gegen Matthias Aust und musste in Unterzahl zu Ende spielen. Adolf Schöllkopf

TSV Bad Boll: Wolf – Rapp, Hartmann, Traballano (65, Augst), Jux (72. Zuljevic), Hansjörg Aust (80. Damanti), Sebastian Aust, Matthias Aust, Pradler, Persch, Sat (60. Llanes-Ona).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel