Fußball Auswärtssieg für Rumpfelf

Florian Ujupaj markierte bereits in der sechsten Spielminute den Führungstreffer für den SV Ebersbach.
Florian Ujupaj markierte bereits in der sechsten Spielminute den Führungstreffer für den SV Ebersbach. © Foto: Cornelius Nickisch
Ebersbach / Oliver Konya 11.06.2018

Im letzten Punktspiel der Landesliga-Saison begannen die Fußballer des SV Ebersbach vor einer spärlichen Kulisse konzentriert und motiviert. Jan Baumann konnte in der vierten Minute durch frühes Stören den Ball erobern und auf Jannik Froschauer passen, der aber nur den Außenpfosten traf.

Sekunden später zwang Caglar Celiktas den Torwart von N.A.F.I. Stuttgart zu einer Parade, ehe in der sechsten Minute der Ball im Tor lag. Florian Ujupaj luchste am Strafraum einem Abwehrspieler der Gastgeber die Kugel ab und vollendete kaltschnäutzig zur 1:0-Führung der Ebersbacher.

Die Gäste dominierten weiter und hatten in der 15. Minute die große Möglichkeit zu erhöhen. Fabian Abramowitz’ Seitenwechsel auf Alessandro Nicastro war der Türöffner zur nächsten ­Torchance, doch Caglar Celiktas verfehlte nach dem Pass von ­Ni­castro um einen halben Meter das Ziel.

Nach 25 Minuten war der Gastgeber besser im Spiel und hatte nach einer halben Stunde seine  erste Torchance im Spiel. Einen präzisen Diagonalball von Parhizi auf Capar machte für diesen die Bahn frei, aber anstatt selbst den Abschluss zu suchen, versuchte er querzulegen, doch der Ball geriet zu ungenau. Danach verflachte die Partie zusehends.  Bis zum Halbzeitpfiff gab es keine großen Höhepunkte mehr.

Die Gäste starteten nach dem Pausentee genauso konzentriert wie in der ersten Hälfte und bauten dementsprechend in der 47. Minute ihre Führung aus. Caglar Celiktas sah am Strafraum Jannik Froschauer, der überlegt auf Florian Ujupaj auflegte, der das Leder sehenswert aus 17 Metern halblinker Position zur 2:0-Führung ins lange Eck zirkelte.

In der 56. Minute hatte Jannik Froschauer den dritten Treffer auf dem Schlappen, nachdem ihn Alessandro Nicastro mit einem schönen Pass gefunden hatte, doch sein Lupfer allein vor dem Keeper misslang ihm völlig. Drei Minuten später hebelte Jan Baumann mit einem Pass in die Tiefe die Abwehr des Gastgebers aus, so dass Jannik Froschauer freie Bahn hatte. Dieser spielte uneigennützig Florian Ujupaj an, der auch nicht den Abschluss suchte, sondern die Kugel weiter zu Caglar Celiktas schob, der letztendlich am gut reagierenden Torhüter Kop scheiterte.

Der Gastgeber kreuzte in der 63. Minute das erste Mal in Durchgang zwei gefährlich vor dem Tor der Gäste auf, doch Tomislav Ivezic konnte den Schuss des kurz vorher eingewechselten Hussein für seinen bereits geschlagenen Torwart von der Torlinie schlagen. Lars Grünenwald setzte sich in der 77. Minute im Mittelfeld energisch gegen zwei Gegner durch und schickte anschließend Florian Ujupaj auf die Reise, der punktgenau Jannik Froschauer einsetzte, doch dieser hatte an diesem Nachmittag kein Zielwasser getrunken, da er diesmal das Leder aus sechs  Metern über das Gehäuse schaufelte.

Kurze Zeit später wurde der umtriebige Florian Ujupaj freigespielt, der das Spielgerät aus 16 Metern knapp über das Gehäuse jagte. In der Schlussphase warf der Gastgeber alles nach vorne, biss sich jedoch an der guten Ebersbacher Defensive die Zähne aus, so dass es beim 2:0  für Ebersbach blieb. Oliver Konya
SV Ebersbach: Schurr – Kqiraj (89. Anger), Strohmaier, Ivezic, ­Ni­castro, Abramowitz, Grünenwald, Florian Ujupaj, Baumann (69. ­Fabian Ujupaj), Celiktas, Froschauer.