In Gruppe A erwiesen sich der SV Amstetten und die SG Hausen-Überkingen als die stärksten Teams. Das direkte Duell entschied der SVA 3:2 für sich.

In Gruppe B blieb der FTSV Kuchen II ungeschlagen. Drei Siege und ein 1:1-Unentschieden gegen den FTSV Ditzenbach/Gosbach reichten zum Gruppensieg. Der TKSV Geislingen als Gruppenzweiter und Ditzenbach/Gosbach als Gruppendritter erreichten ebenfalls das Viertelfinale.

In Gruppe C legte der VfR Süßen mit drei Siegen, darunter ein spektakuläres 5:3 gegen den FC Donzdorf II, in den ersten drei Partien den Grundstein für den Gruppensieg. Die U 19-Junioren des FTSV Kuchen erreichten mit sieben Punkten als Tabellenzweiter ebenfalls die K.o.-Runde.

Die vier Viertelfinalspiele waren spannend; zweimal ging es ins Zehnmeterschießen. Zunächst setzte sich der SV Amstetten mit 2:0 gegen den FTSV Ditzenbach/Gosbach durch. Der FTSV Kuchen II benötigte gegen den besten Gruppendritten FA Göppingen das Zehnmeterschießen, um mit einem 2:0 ins Halbfinale einzuziehen. Im dritten Viertelfinale brachte ebenfalls das Zehnmeterschießen die Entscheidung. Der TKSV Geislingen gewann 4:2 gegen die U 19 des Gastgebers. Anschließend warf die SG Hause-Überkingen die in der Vorrunde so brillierenden Süßener mit 1:0 aus dem Turnier.

Das erste Halbfinale gewann Amstetten 2:0 gegen Kuchen II. Das Duell zwischen dem TKSV Geislingen und Hausen-Überkingen verlief ausgeglichen, im Zehnmeterschießen setzte sich die SG durch. Im kleinen Finale sicherte sich Kuchen II durch ein 2:0 gegen den TKSV Rang drei.

Im Endspiel waren beide Teams auf Sicherung bedacht, keiner wollte einen Fehler machen. So stand es auch nach der Verlängerung noch 0:0 unentschieden. Im Zehnmeterschießen hatte der SV Amstetten die besseren Nerven, besiegte Hausen-Überkingen 2:0 und sicherte sich den letzten freien Platz fürs Hauptturnier am Samstag.

Hasbi Aslan von der Kuchener U 19 wurde mit fünf Treffern Torschützenkönig. Die Ehrung für den besten Torhüter des Turniers ging an Ismet Akdogan (TKSV Geislingen).