Bezirksliga FV Sontheim und Waldhausen machen es spannend

Ein Bild, das zuletzt zur Gewohnheit wurde: jubelnde Sontheimer Fußballer. Hier umarmt Philipp Schmid (Mitte), der gestern mit einem halben Dutzend Tore seine Saisonausbeute auf 40 Treffer ausbaute, einen Mitstreiter.
Ein Bild, das zuletzt zur Gewohnheit wurde: jubelnde Sontheimer Fußballer. Hier umarmt Philipp Schmid (Mitte), der gestern mit einem halben Dutzend Tore seine Saisonausbeute auf 40 Treffer ausbaute, einen Mitstreiter. © Foto: Christian Thumm
Sontheim / Markus Benz 04.06.2018
Der FV Sontheim und sein punktgleicher Verfolger SV Waldhausen gewinnen am vorletzten Spieltag ihre Partien jeweils 11:0.

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten 11:0-Kantersieg beim SV Ebnat hat der FV Sontheim seinen Acht-Tore-Vorsprung gegenüber dem punktgleichen Verfolger SV Waldhausen gewahrt, der seinerseits ebenfalls mit 11:0 gewann (gegen Schlusslicht SSV Aalen). Damit kommt es am kommenden Sonntag zum großen Showdown um den Titel in der Bezirksliga.

100-Tore-Marke geknackt

Mit ihrem zweistelligen Erfolg haben die Sontheimer zudem die 100-Tore-Marke geknackt. Dabei gelangen Sontheims Torjäger Philipp Schmid sechs Treffer, womit er sein Konto auf 40 Saisontore erhöhen konnte.

Ein Doppelschlag durch Horsch und Schmid in der achten und zehnten Spielminute sorgten umgehend für eine beruhigende Führung der Brenztäler, welche allerdings zunächst noch auf recht wackligen Füßen stand, denn anschließend musste FV-Schlussmann Manuel Renner zweimal stark parieren, um gegen frei vor ihm auftauchende Ebnater Angreifer die durchaus möglichen Gegentreffer verhindern zu können (14./18.).

Kurz vor dem Seitenwechsel legte der FV nochmals nach. Zunächst erhöhte Christoph Renner auf 0:3, und nur zwei Minuten später markierte Horsch den 0:4-Pausenstand. Nachdem Schmid in der 49. Minute im Strafraum zu Fall gebracht worden war, sorgte er selbst für den 0:5 Zwischenstand.

Horsch, Rene Färber sowie noch viermal Schmid, darunter zwei weitere verwandelte Foulelfmeter, sorgten in der verbleibenden Spielzeit gegen eine nun immer mehr resignierende Heimmannschaft für die Tore zum 0:11-Endstand. FV Sontheim: M. Renner, Kropp, Kastler (79. Goldau), Gansloser, Hörger (74. Nusser), R. Färber (77. Knäulein), Mack, Horsch (69. Gauß), Schmid, Kentiridis, C. Renner

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel