FCH Voith-Arena: Becherwurf kostet 1000 Euro Strafe

© Foto: Pressefoto Eibner
Heidenheim / 14.10.2015
Jetzt wurde das Urteil im Fall des Becherwurfs in der Voith-Arena gefällt: Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Zweitligisten 1. FC Heidenheim wegen unsportlichen Verhaltens eines seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 1000 Euro belegt.

In der 30. Spielminute des Punktspiels gegen den 1. FC Kaiserslautern am Freitag, 28. August, das mit einem 3:1-Sieg für den FCH endete, war aus dem Heidenheimer Zuschauerblock ein halbvoller Bierbecher in Richtung des Vierten Offiziellen Thomas Färber (Augsburg) geworfen worden.

Der Verein hat das Urteil akzeptiert, damit ist es rechtskräftig. Allerdings konnte der Becherwerfer schon Mitte September ermitteln werden, so dass nun er für seine – mittlerweile längst bedauerte – Handlung zur Kasse gebeten wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel