Gerstetten VfL Gerstetten: Auf Polzer folgt Knäulein

Sebastian Knäulein (links) trug einst selbst als Spieler das Gerstetter Trikot, jetzt kehrt er als Trainer zurück.
Sebastian Knäulein (links) trug einst selbst als Spieler das Gerstetter Trikot, jetzt kehrt er als Trainer zurück. © Foto: Archiv
Gerstetten / Thomas Grüninger 15.06.2018
Beim Fußball-Bezirksligisten von der Alb ist jetzt die Frage nach dem künftigen Trainer geklärt.

Sebastian Knäulein heißt der neue Trainer beim Bezirksligisten VfL Gerstetten. Der 36-Jährige, der zuletzt beim FV Sontheim spielte, folgt auf Ralf Polzer, von dem sich die Gerstetter vor kurzem getrennt hatten. Knäulein war selbst schon als Abwehrspieler beim VfL aktiv. Gerstetten ist seine erste Trainerstation. Zuletzt kam er als Spieler beim FV Sontheim nur noch sporadisch zum Einsatz, dreimal in der ersten Mannschaft (Bezirksliga) und fünfmal in der zweiten (Kreisliga A). In Gerstetten soll er zunächst für eine Saison das Team coachen.

Der stellvertretende Fußball-Abteilungsleiter des VfL, Hans Mültz, bezeichnete Knäulein als „Wunschtrainer“. Die Gerstetter hätten sich für den Neuaufbau einen „jungen, dynamischen Mann“ vorgestellt. Nachdem man in Erfahrung gebracht hatte, dass Knäulein derzeit den Trainerschein erwerbe, habe man Kontakt aufgenommen und sei sich einig geworden.

Überraschend hatten sich die Gerstetter kurz vor Saisonende dazu entschlossen, mit dem bisherigen Trainer Ralf Polzer nicht weiterzumachen. Als Grund waren „unterschiedliche Auffassungen im Hinblick auf die sportliche Ausrichtung der Fußballabteilung“ genannt worden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel