Relegation TV Steinheim fehlt nur ein Punkt

Skeptischer Blick bei Steinheims Trainer Harald Haslanger (links): In der Fußball-Bezirksliga kam seine Mannschaft (grüne Trikots) nicht über ein 2:2 gegen den FV Sontheim hinaus und muss in die Relegation, um den drohenden Abstieg doch noch zu verhindern.
Skeptischer Blick bei Steinheims Trainer Harald Haslanger (links): In der Fußball-Bezirksliga kam seine Mannschaft (grüne Trikots) nicht über ein 2:2 gegen den FV Sontheim hinaus und muss in die Relegation, um den drohenden Abstieg doch noch zu verhindern. © Foto: Foto: Jennifer Räpple
Steinheim / wolfgang gentner 09.06.2014
Nach dem 2:2 gegen den FV Sontheim fehlt dem TV Steinheim lediglich ein Punkt zum direkten Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga. Somit müssen die Steinheimer in die Relegation, in die sie am Donnerstag, 19. Juni, eingreifen werden.

Von Beginn an war klar, dass die Gäste aus Sontheim im Kreisderby keinerlei „Gastgeschenke“ verteilen werden, was auch im Sinne der Fairness ist. Gleichzeitig waren die Gastgeber auch über den Stand ihres direkten Konkurrenten im Kampf um den direkten Klassenerhalt, TV Heuchlingen, in Nattheim informiert.

Den besseren Start in die Partie erwischte Steinheim, der in der ersten Hälfte sehr auffällige Philipp Hauke scheiterte nach zwei eleganten Sololäufen nur knapp. So langsam setzte sich jedoch die spielerische Überlegenheit der Gäste durch. In der 23. Minute drang FV-Stürmer Markus Gassner mit viel Tempo in den Steinheimer Strafraum ein und wurde dort von Mike Weiler unfair von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sontheims Kapitän Steven Färber sicher.

Danach zogen sich die Gäste unverständlicherweise weit zurück und ließen so die Steinheimer wieder besser in die Partie kommen. So war der Ausgleich in der 39. Minute auch völlig verdient, als Christian Rieberger einen Freistoß maßgerecht auf Hauke servierte, der per Kopfball das 1:1 erzielte.

Nach dem Seitenwechsel übernahm wieder der FV Sontheim das Kommando. Trotz der hohen Temperaturen rissen die Gäste mit viel Laufarbeit immer wieder große Lücken in die Steinheimer Abwehr, vergaben jedoch einige sehr gute Möglichkeiten überhastet. Trotzdem ging in der 63. Minute Sontheim erneut in Führung, als der ansonsten sehr gute Schiedsrichter ein Foul im Mittelfeld übersah und die Gäste blitzschnell über Philipp Schmid konterten. Dessen gut getimte Flanke verwertete Daniel Mack volley zum 1:2.

Doch wie schon in der ersten Hälfte kamen die unermüdlich kämpfenden Hausherren wieder etwas auf und wurden dafür auch belohnt, als Weiler nach tollem Ballgewinn loszog und den eingewechselten Denis Baamann bediente, der zum 2:2 abschloss (72.).

Nun kam die Kunde vom Rückstand der Heuchlinger in Nattheim und es war klar, dass ein Steinheimer Sieg den Klassenerhalt perfekt machen würde. Die Hausherren warfen jetzt alles nach vorne, wurden jedoch ein ums andere Mal von den Gästen ausgekontert. Doch selbst allerbeste Möglichkeiten ließen die Sontheimer liegen.

In der 89. Minute kassierte erst Weiler nach überhartem Einsteigen noch die Ampelkarte und in der 92. Minute hatte dann tatsächlich Philipp Tiefenbacher noch den Siegtreffer für den TV Steinheim auf dem Fuß, doch er verzog freistehend aus acht Metern.

Nachdem die Gäste mit dem letzten Angriff der Partie einmal mehr in Überzahl den Siegtreffer verpassten, war Schluss und es stand fest, dass die Steinheimer in der Relegation noch einmal ran müssen, um den Klassenerhalt zu sichern. Der FV Sontheim schließt die Saison als Tabellendritter und Bezirkspokalsieger ab.

TV Steinheim: Bretz – Lux, Weiler, Rieberger, Schmid – Hönig (70. R. Behr), Tiefenbacher, Hauke (75. Ritz), M. Behr, Witzenleiter (64. Baamann) – Schoger
FV Sontheim: Haas – Rieck (59. Neumann), Gansloser, Knäulein, Röhrer – Frickinger (81. Schenk), Färber, Renner, Schmid – Mack, Gassner

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel