Ebnat TSG Nattheim: Glanzleistung von Patrick Brümmer

© Foto: Rudi Weber
Ebnat / HZ 12.03.2018
Die TSG Nattheim um Trainer Klaus Beyerle überzeugt in Ebnat und siegt klar mit 5:1.

An vier Toren beteiligt, eines selbst geschossen: Mit Recht lobte Nattheims Trainer Klaus Beyrle Patrick Brümmer. Dabei sah es am Anfang gar nicht so eindeutig aus, der Gastgeber Ebnat trat auf dem Kunstrasen in Waldhausen aggressiv auf. Nach zehn Minuten stellten sich die Nattheimer besser darauf ein und bestimmten das Spiel. In der 13. Minute verwandelte Fischer nach einem Ebnater Handspiel den Elfmeter zum 1:0.

Danach hatte Ebnat eine gute Chance, doch Krasniqi rutschte am Ball vorbei. Zwei Minuten später spielte Nattheim über Blum einen Konter, seine Flanke veredelte Torjäger Brümmer zum zweiten Nattheimer Treffer. Der SV Ebnat kam in der 38. Minute nach einem Freistoß zu einer Chance, doch Torhüter Schuh bewies seine Klasse und wehrte ab. Der Ebnater Anschlusstreffer fiel, weil sich die Nattheimer Abwehr und Torhüter Schuh nicht einig waren: Krasniqi schob zum 1:2 ins leere Tor.

Ebnat blieb ohne Chance

Nach der Pause hatte Brümmer sofort wieder eine Chance, aber der Torhüter war zur Stelle. Brümmer erkämpfte sich kurz darauf wieder den Ball und flankte auf den mitgelaufenen Prater, der zum 3:1 verwandelte. Ebnat spielte weiter aggressiv, blieb aber ohne Chance.

Besser machte es Nattheim: Ein Eckball von Brümmer auf Maxi Frank, der köpft zum 4:1. Und auch beim fünften Tor war Brümmer beteiligt: An der Mittellinie erkämpfte er sich den Ball, ließ drei Ebnater Gegenspielern keine Chance, allein vor dem Torhüter legte er den Ball uneigennützig auf den mitgelaufenen Philipp Neubrand, der den Ball einschob – ein verdientes 5:1. TSG Nattheim: Schuh, Horsch, Burr, Lunz (46. Sacha Prater), Frank (Fischenich), Michael Prater, Lankes, Fischer (85. Meschke), Blum, Schürle (77. Neubrand) , Brümmer

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel