Video TKSV Giengen schlägt TSV Gussenstadt

Herbrechtingen / Edgar Deibert 12.06.2015
Ein spannendes aber sicher kein hochklassiges K.-o.-Spiel sahen am Freitagabend, 12. Juni, etwa 650 Zuschauer auf dem Sportplatz in Herbrechtingen. Der TKSV Giengen siegte dabei durch einen Treffer des eingewechselten Muhamet Kadriya gegen den TSV Gussenstadt und bleibt dadurch in der Fußball-Kreisliga A 3. Hier gibt's die Video-Zusammenfassung.

Die Enttäuschung auf Seiten des TSV Gussenstadt war groß. Verständlich, die Mannschaft von Harald Burger, für den es das letzte Spiel als Trainer gewesen ist (in der kommenden Saison übernimmt Maximilian Laible/zuletzt TV Steinheim II), war von Beginn an des Relegationsspiels tonangebend. Das sah gut aus – allerdings war etwa 25 Meter vor dem Tor des TKSV Giengen Schluss. „Dann hat uns einfach die letzte entscheidende Idee gefehlt“, analysierte Burger.

Dennoch kam Gussenstadt durchaus zu Chancen. So etwa in der 32. Minute, als Hannes May nach einem feinen Zusammenspiel von Jay Kraft und Alexander Kaiser den Ball am Giengener Tor vorbeischob. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hob Kaiser den Ball nach einer schönen Vorarbeit von Andreas Köpf aus kurzer Distanz übers Giengener Tor. Der TKSV agierte dagegen abwartend und versuchte immer wieder den schnellen Michael Vetter mit langen Bällen in Szene zu setzen. Der 23-Jährige stand aber ein ums andere Mal im Abseits.

Spiel-Zusammenfassung samt Szenen nach dem Schlusspfiff:

Nach dem Seitenwechsel ergab sich ein ähnliches Bild. Gussenstadt agierte, Giengen reagierte. Zwingende Torchancen sprangen für den TSV allerdings kaum heraus. Eine sehr gute vergab May, dessen Schuss aus kurzer Distanz Giengens Torhüter Hakan Kocar parierte (67.). Nur eine Minute später zeigte der erst kurz zuvor eingewechselte Muhamet Kadriya, wie man es besser macht: Vor dem Gussenstadter Strafraum setzte der 21-Jährige zweimal energisch nach und erzielte das 1:0. Dabei blieb es, auch weil Giengens Keeper Kocar in der 90. Minute den Ball nach einem Freistoß-Kracher von TSV-Kapitän Andreas Algner gerade noch so über die Latte lenkte.

„Ich wollte das 1:1 erzwingen, aber es sollte nicht sein“, erklärte der 31-Jährige und fügte an: „Insgesamt hat uns der letzte Ehrgeiz gefehlt, das Tor zu machen. Und im Fußball ist das nun einmal so: Wenn man seine eigenen Torchancen nicht nutzt, kann sich das rächen.“

Gussenstadts Trainer Burger sprach von einer „unverdienten“ Niederlage. „Wir haben mehr fürs Spiel getan, unsere Tormöglichkeiten aber leider nicht genutzt“, so der 53-Jährige. „Der TKSV hat dagegen fast keine Chance gehabt. Manchmal gewinnt im Fußball eben die glücklicher Mannschaft.“

Trainerstimmen:

Das sah Burgers Trainerkollege allerdings – naturgemäß – anders. „Natürlich wollten wir nicht ins offene Messer laufen. Allerdings haben wir unser System gespielt – und das zu null“, erklärte Savas Tunceli. Letztlich habe der Wille und der Teamgeist des TKSV Giengen den Ausschlag gegeben. „Trotz vieler Rückschläge in dieser Saison haben wir nie daran gezweifelt, dass wir es schaffen“, betonte der Giengener Coach.

Und wie war das mit dem „goldenen“ Händchen und der Einwechslung des Torschützen Muhamet Kadriya? „Ich habe ihm gesagt ,geh rein und mach das Siegtor‘“, so Tunceli. „Aber natürlich war es etwas glücklich. Und am Ende ist es egal, wer das Tor macht.“ Dennoch freute sich Tunceli Muhamet Kadriya, der zu Beginn der Saison eine schwere Verletzung erlitten hatte (Sprunggelenk angebrochen und Bänder gerissen).

„Es ist ein schönes Gefühl. Aber es war keine Einzelleistung“, erklärte der Torschütze. „Mein Team war immer für mich da. Und ich habe sie kämpfen sehen. Wenn ich bei dem Zweikampf nachgelassen hätte, dann dürfte ich nicht zur Mannschaft gehören“, so Kadriya, der es mit seinen Mitspielern gestern noch hat „krachen“ lassen.

Hier der Liveticker zum Nachlesen: http://goo.gl/lIkvhT

Giengen – Gussenstadt 1:0 (0:0)
TKSV Giengen: Kocar; Caliskan, Pirincci, Sakacilar, Akin (86. Almir), Vetter, Appel (67. Türkmen), Benmokhtar (61. M. Kadriya), Welsch, Basar, Yalcin
TSV Gussenstadt: Denning; R. Rapp, Bartels, Ulshöfer, Schmid, Kraft, Köpf, Kaiser (63. Fronmüller), May (74. Techert), Strobel (82. Hausner), Algner
Tor: 1:0 M. Kadriya (68.)
Gelbe Karten: Caliskan – May
Schiedsrichter: Peter Strobel (Kirchheim am Ries)
Zuschauer: 650
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel