Derby Steinheim gewinnt im Derby gegen Gerstetten

Im ersten Kreisligaderby der Saison 12/13 unterlag der VfL Gerstetten dem TV Steinheim mit 1:3.
Im ersten Kreisligaderby der Saison 12/13 unterlag der VfL Gerstetten dem TV Steinheim mit 1:3. © Foto: Jennifer Räpple
THOMAS GRÜNINGER 27.08.2012
85 Minuten durfte Bezirksliga-Aufsteiger VfL Gerstetten gestern im Kreisderby auf einen Sieg hoffen– dann drehte der TV Steinheim die Partie mit einem Doppelschlag innerhalb einer Minute und stellte den 3:1-Auswärtssieg per Foulelfmeter in der Nachspielzeit sicher.

Rund 450 Zuschauer sahen an der Altheimer Steige – trotz heftiger Regenschauer zu Beginn beider Halbzeiten – ein unterhaltsames und spannendes Derby, bei dem Gerstetten zunächst mehr vom Spiel hatte und nicht unverdient mit 1:0 in Führung ging.

Das erste Gerstetter Bezirksliga-Tor in dieser Saison besorgte Neuzugang Pamukcu in der 21. Minute. Vorausgegangen war ein zu kurzer Abstoß von Steinheims Torhüter Bretz. Evrensel fing den Ball ab und passte zum Torschützen, der noch einen Steinheimer umkurvte und dann überlegt einschoss.

Obwohl beide Mannschaften noch Gelegenheiten hatten, das Ergebnis zu korrigieren, blieb es bis zur Pause bei diesem Vorsprung für den VfL. Die Gäste waren insbesondere bei Standards gefährlich, die Platzherren hatten im ersten Abschnitt die höheren Spielanteile.

So scheiterte Baamann für Steinheim nach einer Freistoß-Hereingabe von Ritz mit einem Kopfball (29.), auch der Nachschuss ging knapp vorbei. Auf Gerstetter Seite vergab Bastendorf gleich mehrere gute Möglichkeiten. In der 34. Minute scheiterte zudem Pamukcu an Steinheims Schlussmann Bretz. Kurz darauf reklamierten die Gerstetter vergebens einen Elfmeter.

Nach dem Seitenwechsel hätten allerdings auch die Steinheimer gerne einen Strafstoß gehabt, als Baamann nach einer Attacke von Häcker zu Boden ging. Die Gäste waren nun deutlich engagierter und setzten den VfL unter Druck, ohne zunächst aber hochkarätige Möglichkeiten herauszuspielen.

Gerstettens Kapitän Follath hatte mit einem Freistoß an den Pfosten Pech (61.), den Abpraller bekam Pamukcu freistehend einen Meter vor der Torlinie nicht unter Kontrolle. Auf der Gegenseite blieb Rehorsch gegen Gerstettens Torhüter Braunmüller zweiter Sieger (71.).

Die Steinheimer gaben dennoch nicht auf, drängten Gerstetten in dessen Hälfte zurück – und wurden in der 85. Minute für ihr engagiertes Spiel nach der Pause belohnt. Allerdings hatten die Gäste beim Ausgleichstreffer auch Glück: Baamanns Schuss wurde von Czirok so abgefälscht, dass Torhüter Braunmüller keine Chance mehr hatte, noch an den Ball zu kommen.

Der VfL hatte den Ausgleichstreffer noch nicht richtig verdaut, da klingelte es ein zweites Mal im Kasten der Platzherren. Eine maßgerechte Flanke von Behr verwertete Rehorsch per Kopf zur Steinheimer 2:1-Führung. Der Neu-Ulmer Schiedsrichter Alexander Bator ließ aufgrund mehrerer Behandlungspausen nach Verletzungen drei Minuten nachspielen.

Die wussten die Steinheimer besser zu nutzen. In der 91. Minute brachte Senlikoglu im Strafraum Rehorsch zu Fall. Hauke verwandelte den Foulelfmeter zum 3:1-Endstand. Wegen wiederholten Foulspiels musste auf Gerstetter Seite Follath kurz vor Schluss nach gelb-roter Karte vorzeitig vom Platz, was allerdings fürs Endergebnis nicht mehr von Bedeutung war.

Gerstetten – Steinheim 1:3 (1:0)
Gerstetten: Braunmüller – Häcker (56. Fleck), Czirok, Knäulein, Bastendorf (50. Damrose), Senlikoglu, Follath, Späth (74. Sieben), Färber, Evrensel, Pamukcu
Steinheim: Bretz – Weiler, Rieberger (15. Metzler), Köpf, Hauke, Mücksch, P. Schoger, Ritz (77. Witzenleiter), Staub (81. Behr), Rehorsch, Baamann
Tore: 1:0 Pamukcu (21.), 1:1 Eigentor Czirok (85.), 1:2 Rehorsch (86.), 1:3 Hauke (91., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Bator (Neu-Ulm)
Zuschauer: 450
Gelbe Karten: Evrensel, Häcker, Follath – Weiler, Hauke, Baamann
Gelb-rote Karte: Follath (92.)