Fußball-Landesliga Sontheim feiert Heimsieg gegen Weilheim

Führte den FV Sontheim zum ersten Saisonsieg: Kapitän Christoph Renner (Mitte).
Führte den FV Sontheim zum ersten Saisonsieg: Kapitän Christoph Renner (Mitte). © Foto: Christian Thumm
Sontheim / Wolfgang Gentner 27.08.2018
Bei besserer Chancenverwertung hätte der Aufsteiger sogar höher gewinnen können.

Dank einer tollen Mannschaftsleistung gestattete der FV Sontheim in seinem ersten Heimspiel der jungen Saison dem TSV Weilheim nur sehr wenige Tormöglichkeiten. Dies könnte auch in Zukunft gegen stärkere Teams der Schlüssel zum Erfolg sein.

In den ersten Minuten der Partie zeigten die Hausherren allerdings viel Respekt und standen zu tief, doch das ebenfalls sehr junge Team aus Weilheim konnte daraus kein Kapital schlagen. Natürlich kam den Sontheimern dann auch zu Gute, dass gleich der erste gefährliche Angriff zum Erfolg führte. Timo Gauß flankte in der 13. Minute maßgerecht auf Kapitän Christoph Renner, der per Kopf ins lange Eck zum 1:0 erfolgreich war.

Danach legten die Gastgeber jegliche Scheu ab, waren vor allem in den Zweikämpfen überlegen und kamen durch schnelles Umschalten zu vielen Torchancen. In der 17.  Minute traf Daniel Gentner mit seinem Freistoß nur die Latte, Philipp Schmid verzog kurz danach nach tollem Solo nur knapp.

Viele Ballgewinne erzwungen

Die Gäste kamen in der ersten Hälfte nur einmal so richtig gefährlich durch, doch FV-Keeper Manuel Renner konnte den Schuss aus kurzer Entfernung des freistehenden Matteo-Pio Stefania glänzend parieren (22.). Mit enormer Laufarbeit attackierten die Sontheimer die Gäste bereits beim Spielaufbau und die daraus resultierenden Ballgewinne brachten weiter große Tormöglichkeiten. Gentner scheiterte ebenso knapp wie Torjäger Schmid, der gleich dreimal in aussichtsreicher Position vergab.

Auch in den ersten Minuten nach der Pause agierte der FV Sontheim wie schon zu Spielbeginn zu passiv. Die Weilheimer kamen nun vermehrt in den Strafraum und da die Hausherren kurzfristig für überhaupt keine Entlastung mehr sorgen konnten, lag der Ausgleich in der Luft. Nach einem Schuss des aufgerückten Marvin Heth krachte der Ball aber gegen den Außenpfosten (50.). Erst danach zeigten sich die Sontheimer wieder mutiger und giftiger. Die Partie wurde dadurch wieder offener und nach einer knappen Stunde kam der Neuling gegen die nun noch mehr aufgerückten Weilheimer fast im Minutentakt zu Chancen. Erst scheiterte Renner zweimal äußerst knapp, dann lief Schmid nach einem Diagonalpass von Gentner alleine auf das Tor zu, doch es sollte nicht sein.

Schmid mehrmals im Fokus

So sehr sich Torgarant Schmid in seinem vorerst letzten Spiel (er geht beruflich für ein halbes Jahr in die USA) auch bemühte, ihm wollte kein Treffer gelingen. Noch dreimal hatte er die Entscheidung auf dem Fuß, doch er hatte sein Visier einfach nicht richtig eingestellt.

In der Schlussphase warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, doch die Sontheimer blieben ihrer Strategie treu und störten weiterhin sehr früh, so dass es kaum gefährlich wurde. Nur nach einer Eckball-Serie der Gäste drei Minuten vor dem Ende wurde es noch mal brenzlig, doch der eingewechselte Biran Darboe köpfte knapp drüber. Stattdessen fiel in der Nachspielzeit das 2:0 für den FV, als Gauß den durchstartenden Ruben Ertle auf die Reise schickte. Der 18-jährige blieb cool und schob den Ball am herausstürzenden Torhüter zur endgültigen Entscheidung ins Tor.

Was sagen die Trainer?

Benjamin Geiger erkannte dann auch nach der Partie den Sieg der Sontheimer neidlos an: „Wir haben es heute nicht geschafft unseren Plan umzusetzen, die Niederlage geht vollkommen in Ordnung“, so der Weilheimer Coach. „Nach vorne sind wir gegen den kampfstarken Gegner fast gar nicht zum Zug gekommen. Insgesamt hat mein Team viel zu viele Torchancen zugelassen.“

Marcus Mattick auf Sontheimer Seite zeigte sich sehr erfreut über den Sieg: „Während der Woche haben doch einige gezweifelt, ob wir denn konkurrenzfähig sind. Alle zusammen haben heute die richtige Antwort gegeben“, so der Spielertrainer, der aufgrund einer Verletzung nicht zum Einsatz kam. „Die mannschaftliche Geschlossenheit war heute entscheidend, jeder hat sich für den anderen eingesetzt und genau darauf werden wir aufbauen. Philipp Schmid wollte es heute einfach zu genau machen, aber das wird er verschmerzen können.“

Daten und Zahlen zum Spiel

FV Sontheim: Manuel Renner – Gauß, Gansloser, Kropp, Hörger – Mack, Leoff, Ertle, Gentner (73. Heisele, 93. Haas), Renner (85. Neumann) – Schmid (89. Kentiridis)

Tore: 1:0 Christoph Renner (13.), 2:0 Rubin Ertle (90.+4)

Schiedsrichter: Knut Krimmer aus Uttenhofen (bei Schwäbisch Hall)

Zuschauer: 350

Sein nächstes Spiel bestreitet der FV Sontheim am Samstag, 1. September, bei Mitaufsteiger TSV Neu-Ulm (17 Uhr).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel