Gerstetten Say macht am Ende alles klar

Der VfL Gerstetten, hier im Angriff, ist zurück in der Erfolgsspur: Gegen Ellwangen konnte ein 3:1-Sieg bejubelt werden.
Der VfL Gerstetten, hier im Angriff, ist zurück in der Erfolgsspur: Gegen Ellwangen konnte ein 3:1-Sieg bejubelt werden. © Foto: Sabrina Balzer
Gerstetten / Markus Gentner 10.09.2018
Gegen Ellwangen sorgt ein später Anschlusstreffer der Gäste nur noch kurz für Spannung – am Ende reicht eine ordentliche Leistung zum 3:1.

Der VfL Gerstetten gewann sein Bezirksliga-Heimspiel gegen den FC Ellwangen nach einer ordentlichen Leistung mit 3:1. Von Beginn an waren die Hausherren die spielerisch bessere Mannschaft und verpassten einige Male den Führungstreffer.

Die beste Möglichkeit dazu ergab sich nach einen missglückten Ellwanger Rückpass, Enes Say und Edis Yoldas legten den Ball nochmal quer zu Meliksah Evrensel, der aus kurzer Distanz aber über das Tor schoss.

Die Gerstetter Abwehrkette um die Innenverteidiger Felix Eckardt und Stefan Fallabeck stand gut, und dementsprechend gingen die Gerstetter nach 30 Minuten auch verdient in Führung. Steffen Söllner chipte den Ball in den Lauf von Jonas Eckardt, der sich behaupten konnte und mit links zum 1:0 einschob.

Kapitän trifft per Elfmeter

Beide Mannschaften verpassten bis zum Pausenpfiff die ein oder andere Gelegenheit, nach dem Seitenwechsel war der VfL Gerstetten überlegen und näher dran am zweiten Treffer.

Dieser fiel dann nach 69 Minuten. Bei einem Konter spielte Evrensel seine Geschwindigkeit aus und konnte nur mit einem Foul gestoppt werden. Gerstettens Kapitän Jonas Eckardt schnappte sich den Ball zum Elfmeter und verwandelte souverän zum 2:0.

In der Folge konnte sich dann auch VfL-Keeper Denis Baum bei einem Freistoß von Schultes und einem wuchtigen Linksschuss von Taher mit sehenswerten Paraden auszeichnen. Auf der anderen Seite verpassten es die Blau-Weißen in dieser Phase mehrmals, den Deckel endgültig drauf zu machen und ließen nach dem Anschlusstreffer in der 88. Minute durch Trif sogar nochmals kurz Spannung aufkommen.

Im Gegenzug fand die Hereingabe von Dennis Lichtfuß dann aber Say, der volley zum 3:1-Endstand vollstreckte. Mit ausgeglichener Bilanz (zwei Siege, zwei Niederlagen) rangieren die Gerstetter nun auf Platz neun der Tabelle. VfL Gerstetten: Baum - Seibold (90. Schiffner), Fallabeck, F. Eckardt, Mack (77. Follath) -Say, J. Eckardt, Färber, Söllner (73. Lichtfuß) - Yoldas, Evrensel

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel