Sontheim/Brenz Phillip Goldau soll der einzige Sontheimer Abgang bleiben

Sontheim/Brenz / Thomas Grüninger 11.06.2018
Personell wird sich bei den Sontheimer Fußballern nach dem Aufstieg in die Landesliga nicht allzu viel tun.

Auch nach dem Aufstieg will der FV Sontheim seiner Philosophie treu bleiben und setzt vor allem auf Kräfte aus den eigenen Reihen.

Lediglich Phillip Goldau, der zum SSV Dillingen wechselt, steht bislang als Abgang fest – und soll auch der einzige bleiben. Der Innenverteidiger absolvierte in der zu Ende gegangenen Saison 21 Spiele, kehrt aber nun nach einem Jahr in seinen Heimatkreis zurück.

Nachwuchs schlägt durch

Zugänge kann der FV Sontheim noch nicht vermelden, es ist aber laut Abteilungsleiter Roland Benz mit „drei, vier Spielern“ zu rechnen, die aus Kreisliga-Vereinen nach Sontheim wechseln.

Mit eigenen Nachwuchskräften haben die Brenztäler auch zuletzt wieder gute Erfahrungen gemacht. „Im Bezirkspokal-Finale standen sieben Spieler, die aus der eigenen Jugend kamen, in der Startelf. Zum Abpfiff waren es neun“, rechnet Benz vor.

Quantitativ können die Sontheimer auch weiterhin aus einem großen Fundus schöpfen, sind sie doch einer der ganz wenigen Vereine aus dem Bezirk, der gleich drei aktive Mannschaften im Spielbetrieb hat. Neben dem Bezirksliga-Meister spielte die zweite Mannschaft in der Kreisliga A (Platz 11), die Reserve wurde Dritter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel