Nattheim Neuer Hallenmeister unter den Fußball-D-Junioren wird gesucht

In Nattheim messen sich oft Jugendteams, wie hier im Dezember des vergangenen Jahres (F-1-Junioren).
In Nattheim messen sich oft Jugendteams, wie hier im Dezember des vergangenen Jahres (F-1-Junioren). © Foto: olv
Nattheim / HZ 23.02.2018
Am Sonntag messen sich die besten Fußball-D-Junioren auf württembergischer Ebene beim Sparkassen-Juniorcup in Nattheim.

In der Nattheimer Ramensteinhalle wird am Sonntag von der Fußballabteilung der TSG Nattheim die Endrunde um den so genannten Sparkassen-Juniorcup in der Altersklasse der D-Junioren ausgerichtet. Dabei wird der neue Hallenmeister der Jahrgänge 2005/2006 auf württembergischer Ebene gekürt. Das Turnier beginnt um 13.30 Uhr, Ende ist gegen 17.30 Uhr.

Die Endrunde erreicht haben die SG Ehingen Süd Rottenacker, der FSV Hollenbach, der SV Schluchtern, der VfR Aalen, der SV Zimmern, der FV Ravensburg, der VfL Sindelfingen sowie der SSV Reutlingen.

Zu Beginn 4000 Mannschaften

Gestartet waren knapp 4000 Mannschaften mit etwa 40000 Teilnehmern – in allen Altersklassen (C-, D, E-Junioren sowie die D-Juniorinnen im Alter von 9 – 14 Jahren). Im Bezirk Kocher/Rems gingen 308 Junioren- und 16 Juniorinnen-Mannschaften an den Start. Eine Mannschaft besteht dabei aus vier Feldspielern, einem Torwart und bis zu sechs Auswechselspielern. Nach mehreren Runden auf Bezirksebene haben sich die Finalisten zusätzlich über zwei Runden auf Verbandsebene für den Endrundenwettbewerb qualifiziert.

Die DFB-Stützpunkttrainer nutzen unter anderem den laufenden Wettbewerb zur weiteren Sichtung begabter Spieler.