FCH Holger Sanwalds Rechnung: „noch sechs Siege“

Hat seinen Optimismus wiedergefunden: Holger Sanwald.
Hat seinen Optimismus wiedergefunden: Holger Sanwald. © Foto: Eibner
Heidenheim / hz 18.12.2017
„Überglücklich“ gab sich Holger Sanwald unmittelbar nach dem 1:1 des 1. FC Heidenheim in Aue. Durch den Punktgewinn habe man das Zweitliga-Jahr 2017 mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen und die jüngste starke Phase bestätigt.

„Wir haben von den letzten sieben Spielen nur eines verloren“, freute sich der Vorstandsvorsitzende des FCH. So könne man am Mittwoch auch selbstbewusst die Zusatzschicht im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt angehen. Gegen den letztjährigen Pokalfinalisten habe man „nichts zu verlieren“.

Die 22 Punkte, die die Heidenheimer zur Winterpause aufweisen, seien zwar nicht überragend, „aber darauf kann man aufbauen“, sagte Sanwald. Gehe man davon aus, dass 40 Punkte zum Klassenerhalt erreichen, dann bräuchte der FCH aus den verbleibenden 16 Partien noch sechs Siege, rechnete er vor: „Nach den Eindrücken aus den letzten Wochen ist das der Mannschaft auf jeden Fall zuzutrauen.“

Nur kurz wird die Winterpause sein. Am Mittwoch, 24. Januar, geht es bereits weiter mit dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig. „Ich denke, das wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, um Braunschweig endlich mal zu schlagen“, so Sanwald.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel