Sontheim Hammerlos: FV Sontheim trifft auf Stuttgarter Kickers

In der vergangenen Saison gab es dieses Bild häufig: Der FV Sontheim bejubelt die Meisterschaft in der Bezirksliga.
In der vergangenen Saison gab es dieses Bild häufig: Der FV Sontheim bejubelt die Meisterschaft in der Bezirksliga. © Foto: Archiv/Rudi Weber
Sontheim / Edgar Deibert 12.07.2018
Landesliga-Aufsteiger FV Sontheim empfängt in der ersten Runde des Verbands-Pokals den traditionsreichen Oberligisten Stuttgarter Kickers. Gespielt wird am 4. August.

Jubel, Trubel – Heiterkeit: Nach einer überaus erfolgreichen Saison mit der Meisterschaft in der Bezirksliga und dem Gewinn des Bezirkspokals hat man beim FV Sontheim wieder Grund zur Freude. Und dabei hat die Spielzeit für den Landesliga-Aufsteiger noch gar nicht begonnen.

In der ersten Runde des WFV-Pokals trifft der FVS nämlich auf die Stuttgarter Kickers, die in der vergangenen Saison aus der Regionalliga (Südwest) in die Oberliga abgestiegen sind. „Wahnsinn, Hammer – sprachlos“, beschrieb Roland Benz am Donnerstag, 12. Juli, nach der Auslosung die Gefühlslage beim FVS. „Das Los ist genial, bei uns herrscht Riesenfreude“, so der Abteilungsleiter weiter.

Welche Auflagen gibt es?

Für die Sontheimer hätte es in der ersten Runde eh keinen unattraktiven Gegner gegeben, sagt Benz, fügt aber an, die Kickers seien das attraktivste Los gewesen. Auch der Württembergische Fußballverband (WFV) schrieb in einer Pressemitteilung – auch vor dem Hintergrund, dass die Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach, VfR Aalen sowie die Regionalligisten SSV Ulm und die TSG Balingen jeweils Freilose hatten –, dass der FV Sontheim das „große Los“ gezogen habe.

Nun fiebern die Sontheimer dem Spiel entgegen, dass am Samstag, 4. August, um 15.30 Uhr angepfiffen wird. Wenn es die Auflagen des WFV zulassen, soll auf jeden Fall in Sontheim gespielt werden, betont Benz. Das Stadion, dass über drei Eingänge verfüge, habe sich bereits gegen Mannschaften mit großen Namen bewährt.

So spielte hier der FVS in der Saison 2009/10 in der dritten Runde des WFV-Pokals gegen den VfR Aalen (0:9). Zudem wurde hier 2013 das Benefizspiel gegen den FCH ausgerichtet.

Gewinnchance bei einem Prozent

Das „Highlight“ gegen die Stuttgarter Kickers, das Benz auch als Belohnung für die Arbeit in den vergangenen zwei Jahre sieht, sei auch mit Anstrengungen verbunden, ist sich Benz bewusst. Der FV Sontheim wartet nun auf weitere Informationen seitens des WFV. Auch auf dem Rasen kommt auf die Mannschaft sicherlich eine Herkulesaufgabe zu. Die Chance auf ein Weiterkommen beziffert Benz auf ein Prozent. Allerdings fügt er im Hinblick auf das WFV-Pokalfinale 2016/17 auch an: „Wer hätte damals gedacht, dass Dorfmerkingen gegen die Stuttgarter Kickers gewinnt?“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel