Fans FCH: Umzugs-Gesuch der Fanatico Boys abgelehnt

Heidenheim / HZ 01.06.2017
2. Liga: Der 1. FC Heidenheim erlaubt nicht den Umzug der einflussreichsten Heidenheimer Ultra-Gruppierung.

Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim gestattet zur kommenden Saison nicht einen Umzug der Ultra-Gruppe „Fanatico Boys“ von der Osttribüne in den Block M (Südtribüne/Bereich des alten Kiosks). Mit diesem Wunsch trat die einflussreichste Heidenheimer Ultra-Gruppierung beim letzten Heimspiel der abgelaufenen Saison gegen 1860 München an die Öffentlichkeit.

Artikel: Fanatico Boys wollen umziehen

Laut einer Pressemitteilung habe sich der Verein „sehr intensiv mit diesem Vorhaben“ auseinandergesetzt, „insbesondere vor dem am Donnerstag beginnenden Dauerkartenverkauf.

Weiter heißt es darin, dass sich der Verein „nach Berücksichtigung der vielfachen Wünsche von anderen Stadionbesuchern im Bereich des Kiosks sowie verpflichtender Sicherheitsauflagen nach DFB-Regelwerk, Polizeivorgaben und der Versammlungsstättenverordnung“, dagegen entschieden habe.