Fußball FCH hofft auf gutes Los im DFB-Pokal

Fußball / HZ 06.06.2018
Am Freitag (ab 22 Uhr, nach dem Testspiel gegen Saudi-Arabien) wird im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund die erste Runde für den neuen DFB-Pokalwettbewerb ausgelost.

Mit im Lostopf ist der 1. FC Heidenheim, der sich mit den 18 Erstligisten und den 14 besten Zweitligateams im Topf 1 befindet, zum Auftakt also auswärts antreten muss.

Die Heidenheimer hoffen wieder auf eine machbare Aufgabe, um die lukrative zweite Runde zu erreichen. In Topf 2 befinden sich neben Landespokal-Siegern aber auch starke Gegner wie Greuther Fürth, Erzgebirge Aue, Eintracht Braunschweig, 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Magdeburg, SC Paderborn, Karlsruher SC oder SV Wehen Wiesbaden. Auch ein Auswärtsspiel bei Hansa Rostock würde bei den FCH-Verantwortlichen wohl keine Begeisterung hervorrufen.

Spiele sind Mitte August

Gespielt wird die erste Runde des Pokals zwischen dem 17. und 20. August, also zwei Wochen nach Wiederbeginn der 2. Liga. Vergangene Saison erreichte der FCH das Achtelfinale und scheiterte hier am späteren Pokalsieger Eintracht Frankfurt. „Glücksfee“ ist TV-Moderatorin Palina Rojinski, als Ziehungsleiter fungiert DFB-Präsident Reinhard Grindel.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel